Finanzen

Gewerbesteuereinnahmen trotz Erholung unter Vorjahresniveau

Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.

Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.

Wiesbaden. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 erzielten die Städte und Gemeinden ein Plus von mehr als 21 Prozent und nahmen zwischen Juli und September 1,07 Milliarden Euro ein, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Im Vergleich zum dritten Quartal 2019 bedeutet dies allerdings einen Rückgang von mehr als 18 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den Sommermonaten Juli bis September waren die Infektionszahlen der Corona-Pandemie vergleichsweise niedrig gewesen. Im zweiten Quartal 2020 hatte das Minus im Vergleich zum Vorjahresquartal noch bei knapp 39 Prozent gelegen.

Unter den kreisfreien Städten konnten besonders Frankfurt (plus 50,0 Prozent auf 401 Millionen Euro) sowie Offenbach (plus 48,4 Prozent auf 13,3 Millionen Euro) deutliche Zuwächse im Vergleich zum Vorquartal verzeichnen, wie das Landesamt mitteilte. Anders sieht es in der Stadt Kassel aus: Während im zweiten Quartal 2020 ein Einbruch der Gewerbesteuereinnahmen im Vergleich zum Vorquartal noch ausgeblieben war, trat dieser nun im dritten Quartal mit einem Minus von rund 34 Prozent ein.

Bei den kreisangehörigen Kommunen blieben die Gewerbesteuereinnahmen im dritten Quartal im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten mit einem Plus von 1,1 Prozent stabil.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken