Statistik

Gewerbesteuereinnahmen der Kommunen wachsen um 28 Prozent

Eine Ein-Euro-Münze und 100 Euro Banknoten liegen auf einem Tisch.

Eine Ein-Euro-Münze und 100 Euro Banknoten liegen auf einem Tisch.

Wiesbaden. Dies bedeute im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 28 Prozent beziehungsweise 602,4 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2019 - also vor der Corona-Krise - hatten die Gewerbesteuereinnahmen noch bei 2,83 Milliarden Euro gelegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Stadt Frankfurt erzielte als Wirtschaftsmetropole im ersten Halbjahr 2021 mit 935,6 Millionen Euro rund ein Drittel der gesamten hessischen Gewerbesteuereinnahmen, wie das Landesamt weiter mitteilte. Das seien 232,7 Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2020 (702,9 Millionen Euro), aber 110,9 Millionen Euro weniger als im ersten Halbjahr 2019 (1,05 Milliarden Euro) gewesen.

Der hessische Städte- und Gemeindebund mahnte, die Finanzen der Städte, Gemeinden und Kreise seien noch lange nicht über den Berg. Die Steuereinnahmen erholten sich nur langsam von den Tiefstständen im Vorjahr. Das Niveau aus dem Jahr 2019 - also vor der Corona-Krise - sei noch nicht erreicht.

© dpa-infocom, dpa:210730-99-620242/3

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen