Prozesse

Geständnis in Prozess um Gewaltexzess gegen Ex-Ehefrau

Die Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in der Hand.

Die Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in der Hand.

Frankfurt/Main. Das Opfer erlitt bei dem Gewaltexzess in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) lebensgefährliche Kopfverletzungen sowie Hämatome am ganzen Körper und konnte sich erst nach gut zwei Stunden befreien. Nachdem sich der Mann zunächst in seine eigene Wohnung begeben hatte, wurde er dort später von der Polizei festgenommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In seiner Einlassung nannte der 25-jährige Deutsche pauschal seine Eifersucht und den hohen Alkoholkonsum als Grund für seinen Wutanfall. Teilweise nahm er die verletzte Frau auch mit einer Videokamera auf - die Aufnahmen sollen in die Beweisaufnahme der Schwurgerichtskammer einfließen.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte der Angeklagte zumindest mit bedingtem Tötungsvorsatz. Weil sich der Verteidiger nicht wohlfühlte und im Lauf des Tages ein Krankenhaus aufsuchen wollte, wurde der Prozess nach kurzer Zeit vertagt. Die Strafkammer hat bislang drei weitere Verhandlungstage bis Anfang Dezember terminiert.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken