Kriminalität

Gedenkort für Opfer von Hanau zerstört: Polizei sucht Zeugen

Eine Frau steht in der Nähe eines Tatorts und hält eine Kerze.

Eine Frau steht in der Nähe eines Tatorts und hält eine Kerze.

Köln. Da ein politisch motivierter Hintergrund nicht auszuschließen sei, ermittele nun der kriminalpolizeiliche Staatsschutz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf den laminierten Folien waren Namen und Bilder der Opfer des Anschlags von Hanau zu sehen gewesen. Am Abend des 19. Februar 2020 hatte der 43-jährige Deutsche Tobias R. neun Menschen an mehreren Orten in der hessischen Stadt Hanau erschossen, bevor er mutmaßlich seine Mutter tötete und anschließend sich selbst. Zuvor hatte er Pamphlete und Videos mit Verschwörungstheorien und rassistischen Ansichten im Internet veröffentlicht.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-546736/3

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen