Prozesse

Fünf Jahre Haft: Betrug mit "Polizisten-Masche"

Am Platz des Zeugentisches steht in einem Verhandlungssaal im Landgericht ein Mikrofon.

Am Platz des Zeugentisches steht in einem Verhandlungssaal im Landgericht ein Mikrofon.

Frankfurt/Main -. Die Opfer übergaben ihm mehr als 60 000 Euro. Bei der vierten Tat wurde er allerdings von einem Rentner überlistet, der die echte Polizei eingeschaltet hatte. Seither sitzt er in Untersuchungshaft. Das Urteil wurde am Montag verkündet (AZ 3556 Js 257640/18), ist aber noch nicht rechtskräftig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor Gericht hatte der Mann ein umfassendes Geständnis abgelegt. Er habe im Auftrag von Hinterleuten als "Abholer" fungiert, je Tat aber lediglich 750 Euro erhalten. Das Gericht konnte ihm dies nicht widerlegen. Mehrere Zeugen sowie die Funkzellen seines Mobiltelefons wiesen ebenfalls auf die Täterschaft des Mannes hin. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre, die Verteidigung drei Jahre Haft beantragt.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken