Prozesse

Freispruch für Polizisten nach Faustschlägen gegen Rentner

Frankfurt/Main. Der 35-jährige Angeklagte habe in Notwehr gehandelt, als er im November 2017 in der Frankfurter Kleinmarkthalle den Rentner geschlagen habe, hieß es im Urteil. Bei einer Personenkontrolle waren die beiden Männer aneinandergeraten und zu Boden gegangen. In dieser Situation habe der Rentner dem Beamten in die Genitalien gegriffen. (AZ 3466 Js 214839/18)

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Angeklagte hatte dem Gericht ein ärztliches Attest über eine Hodenquetschung vorgelegt. Auch die vorausgegangene Kontrolle und das Festhalten des Rentners sei rechtlich zulässig gewesen, nachdem es in der Halle zuvor offenbar zu Rempeleien gekommen war.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Vertreter des als Nebenkläger aufgetretenen Rentners hatte eine Verurteilung des Beamten gefordert.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen