Krankheiten

Frankfurter Virologe Stürmer sieht Lockerungen kritisch

Frankfurt/Main. "Das kann gewaltig nach hinten losgehen."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stürmer, der ein Frankfurter Labor leitet und als Dozent an der Universität Frankfurt tätig ist, sieht vor allem Versammlungen kritisch. Es sei bedenklich, dass bis zu 100 Menschen zusammenkommen dürften. Zudem kritisierte er die Öffnung der Gastronomie. Er sei sich der Existenznöte bewusst, sagte Stürmer. "Aber ich habe große Zweifel, ob die Sicherheitsmaßnahmen bei allen Bemühungen ausreichend eingehalten werden können. Beim Essen muss man eben den Mundschutz abnehmen."

Der Virologe ist zudem der Meinung, dass es genügend Kapazitäten für die Ausweitung der Corona-Tests gebe. Schwierig sei es hingegen, die Erkrankten ohne Symptome zu finden. Stürmer forderte deshalb, "risikoabhängig" zu arbeiten. So sollten vor allem medizinisches Personal, Mitarbeiter in Schulen und Kindergärten sowie im Supermarkt und der Gastronomie getestet werden.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen