Umwelt

Frankfurter Stadtwald: Fast alle Bäume krank oder geschädigt

Bäume mit lichten Baumkronen ragen im Frankfurter Stadtwald in die Höhe.

Bäume mit lichten Baumkronen ragen im Frankfurter Stadtwald in die Höhe.

Frankfurt/Main. Nach dem dritten Dürresommer zeige sich das ganze Ausmaß des Schadens: "98,9 Prozent der Bäume sind krank oder zumindest vorgeschädigt."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Gesundheitszustand des Waldes hat sich dem Bericht zufolge im Vergleich zu 2019 noch einmal verschlechtert. Im Vorjahr waren 96,9 Prozent der Bäume beschädigt gewesen. "Uns hat schon der vorherige Bericht schockiert, der neue Waldzustandsbericht bestätigt unsere schlimmsten Befürchtungen", sagte Heilig. "Der fehlende Regen, die trockenen Sommer und als Folge die Schädlinge zerstören in einem rasanten Tempo unseren Wald."

Der größte Teil der Laubbäume im Frankfurter Gebiet haben lichte Baumkronen - Folge des geringeren Blattaustriebs und des frühzeitigen Laubfalls. Fichten sind massiv durch Borkenkäferbefall geschädigt, Kiefern durch einen Baumpilz.

Seit 1984 wird der Waldzustand einmal jährlich erhoben. An 166 Probestellen werden dabei insgesamt 1660 Bäume untersucht. Noch nie zuvor sei die Schadensbilanz so hoch gewesen wie 2020. "Vielen Bäumen wird nur ein nasskaltes Frühjahr und ein regenreiches Jahr helfen, für andere ist es zu spät."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen