Verkehr

Fahrlehrerverband: Es mangelt an Prüfungsterminen

Fahrlehrer Peter Hörnle (l) aus Ochsenhausen sitzt in seinem Fahrschulwagen neben seinem Schüler Simon Nitschke.

Fahrlehrer Peter Hörnle (l) aus Ochsenhausen sitzt in seinem Fahrschulwagen neben seinem Schüler Simon Nitschke.

Wiesbaden. Rund die Hälfte der angefragten Prüfungstermine könne der TÜV nicht anbieten. "Die Fahrschulen schieben eine Bugwelle von Prüflingen vor sich her." Regelmäßig riefen Eltern an und erkundigten sich, warum ein geplanter Termin nicht stattfinden könne. "Ich verweise sie an den TÜV", sagt Krause.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Dass Prüfplatzanforderungen nicht vollständig abgedeckt werden können, ist seit wenigen Wochen und auch nur in einzelnen Regionen der Fall", teilte ein TÜV-Sprecher in Darmstadt mit. An der überwiegenden Anzahl der Standorte laufe aktuell der normale Prüfbetrieb.

Die FDP-Fraktion im hessischen Landtag forderte - auch mit Blick auf den Terminmangel - die Abschaffung des TÜV-Monopols für Fahrprüfungen. Die Landesregierung müsse sich bei Diskussionen mit dem Bund für eine Liberalisierung einsetzen, sagte der verkehrspolitische Sprecher, Stefan Naas. Mittelfristig müsse es mindestens einen zweiten Anbieter von Fahrprüfungen geben, sagte Naas. Bei den Kfz-Prüfungen, die auch andere Organisationen vornehmen dürfen, gebe es solche Terminprobleme nicht.

© dpa-infocom, dpa:210811-99-798670/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen