Kriminalität

Erste Erfolge neuer Einheit gegen sexuellen Kindesmissbrauch

Peter Beuth (CDU), Innenminister des Landes Hessen, nimmt an der Sitzung des Innenausschusses des hessischen Landtags teil.

Peter Beuth (CDU), Innenminister des Landes Hessen, nimmt an der Sitzung des Innenausschusses des hessischen Landtags teil.

Wiesbaden. So sei im Oktober ein Mann aus Hessen nach erfolgreicher Zielfahndung in Frankreich festgenommen worden. Ihm werde sexueller Missbrauch an Kindern in 122 Fällen zur Last gelegt, hieß es. Bei Durchsuchungen in den vergangenen beiden Wochen kamen nach Angaben von Innenminister Peter Beuth (CDU) 168 Polizeibeamte und IT-Spezialisten zum Einsatz. Rund 600 digitale Speichermedien und Endgeräte seien sichergestellt und 44 Strafverfahren eingeleitet worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Wer Kinder sexuell missbraucht, muss mit der gesamten Macht des Staates kompromisslos bekämpft werden", sagte Beuth. "Wir haben deshalb bei der hessischen Polizei eine Einheit mit mehr als 130 Ermittlern gebildet, die sich ausschließlich der Verfolgung von Sexualstraftätern in Hessen widmet und zudem die weltweiten Fahndungen gegen Kinderpornographie unterstützt."

Hessen investiere zudem in innovative technische Lösungen. Nach Angaben Beuths stehen vier Millionen Euro im Haushalt bereit, um eine moderne Forensikplattform aufzubauen. Mit Hilfe der Plattform soll es dann möglich sein, Daten deutlich schneller und zielgerichteter auszuwerten. Das soll dazu beitragen, Täter und Täternetzwerke schneller zu enttarnen und festnehmen zu können. Die BAO (Besondere Aufbauorganisation) Fokus sei zentral im Hessischen Landeskriminalamt angesiedelt und habe Regionalabschnitte in allen Polizeipräsidien des Landes.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken