Steuern

Erbschaftssteuer: Viele Widersprüche erfolgreich

Wiesbaden. Zwischen 2015 und 2020 lag die Erfolgsquote demnach zwischen 65 Prozent (2017) und 78 Prozent (2020 und 2018).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beispielsweise wurden im vergangenen Jahr insgesamt 1995 Widersprüche gegen Erbschaftssteuerbescheide eingelegt. In 1563 Fällen waren sie erfolgreich, wie das Finanzministerium mitteilte. Sehr häufige Begründung für Widersprüche gegen eine - aus Sicht der Steuerzahler - zu hoch berechnete Erbschaftssteuer seien etwa Ansprüche auf eine Steuerbefreiung gewesen. Auch habe es viele Einwände gegen die Bewertung von Grundbesitz- und Betriebsvermögenswerten gegeben.

Die häufigste Ursache für die Korrektur der Bescheide seien Tatsachen gewesen, die dem Finanzamt erst nach der Festsetzung der Erbschaftssteuer bekannt geworden seien, erklärte das Ministerium. Insgesamt wurden in Hessen im vergangenen Jahr 222 943 Widersprüche gegen Steuerbescheide eingelegt.

© dpa-infocom, dpa:210712-99-347368/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken