Gesundheit

Coronavirus: FDP kritisiert Krisenmanagement des Landes

Wiesbaden. Nachdem Klose (Grüne) am Montag erklärt hatte, über die Absage von Großveranstaltungen werde im Einzelfall entschieden, empfahl er am Dienstag die Absage. Dann wurde bekannt, dass ein Fußballspiel der Frankfurter Eintracht am Donnerstag vor Publikum stattfindet. "Das kann nicht sein und verunsichert die Bevölkerung", sagte Pürsün am Mittwoch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die FDP fordere "klare Entscheidungswege und Zuständigkeiten". "Die Landesregierung darf Verantwortung nicht bei Landräten und Bürgermeistern abladen", kritisierte Pürsün. Auf Landesebene müsse einer das Sagen haben - entweder der zuständige Minister oder eben der Ministerpräsident. Die Landesregierung solle außerdem darlegen, für wie viele Corona-Patienten es Klinikbetten gibt und wie notfalls zusätzliche Kapazitäten geschaffen werden könnten.

"Darüber hinaus wollen wir wissen, was die Landesregierung dafür tut, damit ausreichend medizinisches Personal einsatzbereit ist", sagte Pürsün und forderte klare Vorgaben für Besuche und das Verhalten in Altenheimen, "um das Risiko für Senioren so klein wie möglich zu halten".

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen