Innere Sicherheit

Beuth: Weitere Unterstützung für Angehörige der Hanau-Opfer

Peter Beuth (CDU), Innenminister des Landes Hessen.

Peter Beuth (CDU), Innenminister des Landes Hessen.

Wiesbaden. "Wir werden weiter alles daran setzen, dass uns diese schreckliche Terrortat als Gesellschaft nicht spaltet, sondern nur noch stärker eint."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es sei ihm deshalb ein besonderes Anliegen gewesen, den Angehörigen der Opfer im Landtag erneut das Beileid auszudrücken, betonte Beuth. Das Land stehe an der Seite der Opferfamilien. Noch in der Tatnacht habe die Polizei eine umfangreiche Opfer- und Angehörigenbetreuung in Hanau auf die Beine gestellt. Auch der Opferschutzbeauftragte der Bundesregierung sei schon am Tag nach der Tat in Hanau eingebunden gewesen. Die Landesregierung werde den Hanauern auch künftig bei der Trauerarbeit und dem Gedenken an diese Tat zur Seite stehen.

Einige Angehörige versammelten sich vor der Sitzung vor dem Landtag und forderten Transparenz und Aufklärung der Tat. Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) bedankte sich bei den Angehörigen für ihr Kommen und betonte, dass die Hintergründe des Anschlags aufgeklärt werden müssen. Es gebe auch einen politischen Auftrag, Hass und Hetze zu bekämpfen.

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen