Prozesse

Betrunkenen in den Main geworfen: Haftstrafen für Trio

Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch.

Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch.

Frankfurt/Main. Der 18 Jahre alte Jugendliche wurde zu fünf Jahren und neun Monaten Jugendstrafe verurteilt. Bei allen Angeklagten ging die Strafkammer von versuchtem Mord aus niedrigen Beweggründen aus. AZ 4790 Js 239040/19

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Männer hatten den Angaben zufolge den 24 Jahre alten und ihnen völlig unbekannten Mann im August vergangenen Jahres nachts in der Nähe des Mainufers in der östlichen Innenstadt getroffen und mit ihm Streit begonnen. Schließlich warfen sie den körperlich unterlegenen Betrunkenen in den Fluss. Nur durch schnelles Eingreifen von Passanten konnte das Opfer mit einem Schal aus dem Wasser gezogen werden. Er erlitt Verletzungen, leidet psychisch aber nicht an den Folgen. Einige Wochen nach der Tat wurden die Männer festgenommen.

Wegen ihrer Alkoholsucht wurden die beiden erwachsenen Angeklagten zusätzlich in einer Entzugstherapie untergebracht. Die Staatsanwaltschaft hatte Haftstrafen von bis zu neuneinhalb Jahren, die Verteidiger wesentlich niedrigere Strafen beantragt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken