Kirche

Beteiligung bei Wahlen von Kirchenvorständen gestiegen

Darmstadt. Einem ersten Trend zufolge hätten rund 25 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, teilte die EKHN am Montag in Darmstadt mit. Vor sechs Jahren habe die Beteiligung noch bei 18,5 Prozent gelegen. Um die Mitgliedschaft in den Leitungsgremien der 1059 Gemeinden der EKHN bewarben sich rund 10 000 Kandidatinnen und Kandidaten. Zur Wahl aufgerufen waren rund 1,2 Millionen Kirchenmitglieder ab 14 Jahren. Erstmals konnte in diesem Jahr auch online abgestimmt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die in der EKHN alle sechs Jahre gewählten Kirchenvorstände sind für den Kurs der Gemeinde vor Ort verantwortlich. Sie entscheiden über die Auswahl neuer Pfarrer und Pfarrerinnen ebenso wie über die Arbeit in der Kindertagesstätte oder Investitionen in Gebäude. Das Gebiet der EKHN erstreckt sich unter anderem über die südlichen und mittleren Teile des Bundeslands Hessen, die rheinland-pfälzischen Regionen Rheinhessen und Westerwald sowie einzelne Gemeinden im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-986640/2

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken