Gesundheit

Behörde beklagt Verstöße gegen Naturschutz in Corona-Krise

Eine Frau fährt mit ihren Fahrrad über den Holzsteg im Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne.

Eine Frau fährt mit ihren Fahrrad über den Holzsteg im Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne.

Darmstadt. Zudem seien dort in den vergangenen Wochen Eidechsen und Frösche oder Kaulquappen gefangen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Naturschutzgebiete würden in der Corona-Krise unter dem Fehlverhalten von Besuchern leiden. Das Gebiet bestehe aus einem Mosaik verschiedener Lebensräume. Vogelarten wie Pirol, Grünspecht und Steinkauz hätten dort Lebensräume. Wegen der außergewöhnlichen Tier– und Pflanzenarten sei die Düne 1984 als Naturschutzgebiet ausgewiesen worden. Das Gebiet ist dem Regierungspräsidium zufolge nur eines, das in den vergangenen Wochen "von Heerscharen von Erholungssuchenden" erkundet worden sei. Überall im Rhein-Main-Gebiet lasse sich Fehlverhalten beobachten.

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen