Prozesse

Autoraser muss gemeinnützige Arbeit leisten

Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer.

Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer.

Frankfurt/Main. Im Gegenzug wurde das Strafverfahren gegen ihn am Mittwoch eingestellt. Der genaue Tatablauf sei nicht mehr zu klären, hieß es vor Gericht. Wegen geringer Schuld wurde das Verfahren eingestellt (Az.: 3659 Js 256845/19).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Angeklagte war im November vergangenen Jahres in Frankfurt-Sachsenhausen mit heulendem Motor und quietschenden Reifen gestartet und hatte am Mainufer direkt in der Innenstadt mehr als 100 Kilometer pro Stunde erreicht. Ein Polizeifahrzeug nahm die Verfolgung auf. Einige Straßenzüge später gelang es einer anderen Streife, den Raser zu stoppen. Ob ein weiteres Fahrzeug beteiligt war, mit dem sich der Angeklagte möglicherweise ein Rennen geliefert hat, konnte nicht mehr festgestellt werden. Der Angeklagte hatte das vor Gericht bestritten. Auch die Polizeibeamten hatten nichts Genaues gesehen.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken