Kirche

Absage von Ökumenischem Kirchentag 2021 im Gespräch

Gläubige warten auf den Beginn des Abschlussgottesdienstes beim ökumenischen Kirchentag.

Gläubige warten auf den Beginn des Abschlussgottesdienstes beim ökumenischen Kirchentag.

Frankfurt. "Noch ist aber nichts endgültig entschieden", fügte sie hinzu. Gleichwohl könne mit Blick auf die Pandemie zurzeit nichts ausgeschlossen werden. Zuvor hatte die "FAZ" berichtet, es werde darüber diskutiert, ob eine solche Großveranstaltung mit 30 000 oder mehr Teilnehmern in Zeiten der Pandemie zu verantworten sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ende September hieß es zunächst noch, die Planungen für den 3. Ökumenischen Kirchentag im Mai würden unter Corona-Bedingungen weiterlaufen. Für die Organisatoren habe eine Absage oder eine Kongress-Alternative im Raum gestanden, sagte Kirchentagspräsidentin Bettina Limperg damals und kündigte einen "achtsamen" Kirchentag an, bei dem beispielsweise digitale Übertragungen geplant wären. Ob und wie der Kirchentag nun am Ende stattfinden wird, soll in den kommenden Tagen entschieden werden, wie es am Mittwoch von der Stadt Frankfurt hieß.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen