Umwelt

A49-Proteste: Aktivisten besetzten Bäume vor Grünen-Zentrale

Polizisten räumen ein Baumhaus im Dannenröder Forst.

Polizisten räumen ein Baumhaus im Dannenröder Forst.

Wiesbaden. Sie besetzten am Freitag zwei Bäume vor dem Gebäude. Auf einem Banner stand: "Grüne packt die Kettensäge ein!" Insgesamt nahmen fünf Personen an dem Protest teil.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Man wolle sich mit dem Widerstand gegen den Bau der A49 solidarisieren, teilten die Aktivisten mit: "Die Situation im Dannenröder Wald spitzt sich immer weiter zu." So sei es bei Polizeieinsätzen gegen protestierende Waldbesetzer bereits mehrfach zu lebensbedrohlichen Situationen und Verletzungen von Aktivisten gekommen. Die Grünen werden in Hessen in Bezug auf die Rodungen von den Umweltschützern kritisiert, weil sie an der Landesregierung beteiligt sind.

Im Dannenröder Forst bei Homberg/Ohm im Vogelsbergkreis werden Bäume für den Weiterbau der A49 gerodet. Umwelt- und Klimaschützer haben den Wald teilweise besetzt. Mehrfach kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Dabei war am Sonntag eine 20-Jährige von einem Gestell gestürzt und schwer verletzt worden. Nun laufen deswegen Ermittlungen gegen einen Polizisten. Die Polizei berichtet dagegen von Attacken mit Pyrotechnik, Zwillen und Laserpointern auf Beamte.

dpa

Mehr aus Hessen

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen