Film

2,5 Millionen Euro für hessische Filme und Serien

Wiesbaden. Die Hessenfilm und Medien GmbH fördert demnach Dokumentarfilme, Drehbücher, Spielfilme, Kurzfilme oder eine Serie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Jurys unter dem Vorsitz der Hessenfilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe entschieden unter anderem, das Langfilmdebüt "Am Ende des Sommers" der Kasseler Regisseurin Frauke Lodders mit einer Million Euro zu fördern. Mit jeweils 350.000 Euro werden die Spielfilme "Milchzähne" (Regie Sophia Bösch) sowie "The Dive" (Maximilian Erlenwein) bedacht und mit 300.000 Euro "Fellinger" von Hermine Huntgeburth.

In Bereich Produktion gehen unter anderem 78.000 Euro an die Dokumentation "German Games", 55.000 Euro an "Metal Battle Girl" und 50.000 Euro an den Animations-Kurzfilm "Whaling".

© dpa-infocom, dpa:210916-99-242877/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen