Herborn

Zehn Covid-19-Fälle in Altenpflegeheim

Themenfoto: Eine Biologielaborantin analysiert molekularbiologische Proben auf das SARS-CoV-2-Virus. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Themenfoto: Eine Biologielaborantin analysiert molekularbiologische Proben auf das SARS-CoV-2-Virus.

Herborn. Laut der Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises sind die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner isoliert in ihren Zimmern im Altenpflegeheim untergebracht und werden dort medizinisch durch ihre Hausärzte betreut. Da die Symptomatik bei sechs der sieben Betroffenen zum gegenwärtigen Zeitpunkt mild verläuft, ist es möglich, sie medizinisch im Pflegeheim zu versorgen. Sollten sich schwerere Verläufe entwickeln, findet ein umgehender Isolationstransport in eine Klinik statt, um weitere notwendige Behandlungsmaßnahmen sicherstellen zu können. Der siebte betroffene Fall unter den Bewohnern wurde bereits gestern mit einem Isoliertransport in die Lahn-Dill-Kliniken nach Wetzlar gebracht. Dort wird er auf der Isolierstation behandelt. Eine Verlegung auf die Intensivstation war bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht nötig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die drei positiv getesteten Mitarbeitenden sind unter häusliche Quarantäne gesetzt. Zu ihnen zählt auch die bereits am gestrigen Donnerstag vermeldete infizierte Mitarbeiterin. Bei allen dreien findet eine telefonische Betreuung durch das Kreis-Gesundheitsamt statt. Die Betroffenen werden täglich kontaktiert und nach ihrem Gesundheitszustand befragt. Zweimal pro Tag geben die Patienten die Messergebnisse ihrer Körpertemperatur durch. Außerdem führen sie ein Symptomtagebuch, das sie ebenfalls täglich ans Gesundheitsamt übermitteln.

Insgesamt gibt es im Fall des DRK-Altenpflegeheim Herborn zum jetzigen Zeitpunkt also zehn Menschen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben:

  • sieben positiv getestete Bewohnerinnen beziehungsweise Bewohner, davon einer in stationärer Behandlung im Klinikum in Wetzlar, sowie
  • drei positiv getestete Mitarbeitende, den Indexfall hinzugezählt.

Das Kreis-Gesundheitsamt ermittelt aktuell nach weiteren möglichen Kontaktpersonen im Heim. Zu ihrem Schutz stehen alle Bewohnerinnen und Bewohner unter häuslicher Quarantäne in ihren Zimmern. Alle werden streng überwacht, damit bei möglicherweise auftretender Symptomatik umgehend reagiert werden kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Donnerstag wurde bekannt, dass sich eine Mitarbeiterin des DRK-Altenpflegeheims mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert hatte. Daraufhin wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner des Heims unter Quarantäne gestellt. Personen, sowohl aus der Bewohnerschaft als auch Mitarbeitende, die Krankheitssymptome aufwiesen, wurden daraufhin getestet.

Corona im Lahn-Dill-Kreis: Aktuelle Zahlen

Momentan befinden sich sieben Corona-infizierte Personen auf der Isolierstation der Lahn-Dill-Kliniken in Wetzlar. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation. Mehr als 1000 Personen wurden seit dem Ausbruch von Covid-19 im Lahn-Dill-Kreis - am 27. Februar 2020 - in häusliche Quarantäne geschickt. Knapp 500 Personen sind bereits wieder aus der Quarantäne entlassen. Mit Stand vom 27. März, 8 Uhr gibt es im Lahn-Dill-Kreis insgesamt 138 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus.

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen