Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
19°/ 9° bedeckt
Marburg 800
Themen Specials Marburg 800
Wollis Welt - Teil 2

Wolli ist wieder da. Dieses Mal sitzt das kleine Wollnashorn bei OP-Redakteur Carsten Beckmann auf dem Schreibtisch und trällert erstmal ein fröhliches Liedchen - auf "Wollisch".

Anzeige

Der unverwechselbare Pilzkopf ist immer noch sein Markenzeichen: Joachim Friedmann war als Schüler in Marburg Comicautor und ist jetzt Professor für Storytelling in Köln.

20.05.2022

Professor Werner Slenczka und Dr. Günther Müller leisteten 1967 Pionierarbeit bei der Suche nach dem mysteriösen Krankheitserreger

14.05.2022

KD Wolff war einer der bekanntesten Anführer der 68er-Bewegung und begann sein Studium in Marburg.

10.05.2022

An einem Abend in der Dammühle ebnete Klaus Rainer Röhl im Jahr 1958 Ulrike Meinhofs Weg zum Kampf gegen das kapitalistische System

06.05.2022

Neben der heiligen Elisabeth sowie dem Universitätsgründer Philipp dem Großmütigen ist er einer der „Säulenheiligen“ Marburgs: Die Rede ist von Emil von Behring, dem Marburger Medizinprofessor, der im Jahr 1901 bei der ersten Nobelpreisverleihung überhaupt mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet wurde.

03.05.2022

Als die Amerikaner 1945 Thüringen besetzten, entdeckten sie unter anderem vier Särge. Da die Amerikaner Thüringen später zu räumen hatten, transportierten sie die Fundstücke Anfang Mai 1945 in ihre Zone ab. So kam Paul von Hindenburg nach Marburg.

29.04.2022

Wolli ist wieder da. Dieses Mal sitzt das kleine Wollnashorn bei OP-Redakteur Carsten Beckmann auf dem Schreibtisch und trällert erstmal ein fröhliches Liedchen - auf "Wollisch".

29.04.2022

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Und ein solches Ereignis, wie es am Pfingstsonntag anlässlich des Stadtjubiläums geplant ist, hat die Stadt Marburg noch nicht gesehen: 800 Biertische samt Bänken sollen dann auf der Stadtautobahn stehen.

28.04.2022

Er war einer der meistgesuchten Kriegsverbrecher der Nationalsozialisten: Klaus Barbie. In Lyon soll er für grausame Verbrechen verantwortlich gewesen sein. Unter falschem Namen lebte Klaus Barbie im Jahr 1946 in der Marburger Oberstadt.

26.04.2022
1
/
1
Anzeige