Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Landratswahl 2022 Drei Frauen und vier Männer bewerben sich
Themen Specials Landratswahl 2022 Drei Frauen und vier Männer bewerben sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 08.03.2022
Wer führt nach Kirsten Fründt, die im Januar verstarb, künftig das Landratsamt? Sieben Personen bewerben sich.
Wer führt nach Kirsten Fründt, die im Januar verstarb, künftig das Landratsamt? Sieben Personen bewerben sich. Quelle: Foto: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Die Sonntage im Mai füllen sich. Am ersten Sonntag ist gleichzeitig 1. Mai, Tag der Arbeit, am zweiten Sonntag, 8. Mai, ist Muttertag und am dritten Sonntag im Mai, am 15., sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Marburg-Biedenkopf aufgerufen, einen neuen Landrat beziehungsweise eine neue Landrätin zu wählen. Gestern Abend um 18 Uhr war Bewerbungsschluss für die Kandidatinnen und Kandidaten. Im Vorfeld hatten nur Parteien Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet, die auch im Kreistag mit einer Fraktion vertreten sind. Dabei blieb es aber nicht. Mit dabei ist auch eine Einzelperson, die aber ebenfalls im Kreistag vertreten ist.

Die SPD schickt Jens Womelsdorf ins Rennen, die CDU den Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow, Bündnis 90/Die Grünen Carola Carius, „Die Linke“ Anna Hofmann, die Freien Wähler Sabine Kranz, die FDP Thomas Riedel. Dann hat noch Dr. Frank Michler von den Weiterdenkern gemeldet. Die Klimaliste hatte bereits im Vorfeld den Verzicht auf eine Kandidatur gemeldet. Die AfD hatte es zunächst offengelassen, doch nun ist klar, dass sie keinen eigenen Kandidaten stellen wird. Natürlich hätten sich auch unabhängige Kandidatinnen und Kandidaten melden können. Doch dazu kam es nicht, obwohl aufgrund der Kürze der Bewerbungszeit nur 81 Unterstützerunterschriften notwendig waren, also nur die Hälfte der sonst üblichen Zahl von 162. Warum 81 beziehungsweise 162? Der Kreistag besteht aus 81 Sitzen.

Wie geht es weiter? Zunächst werden die Bewerbungen der Kandidaten vom Kreiswahlausschuss auf ihre Gültigkeit überprüft. Dies geschieht am 18. März.

Dann steht den Kandidatinnen und Kandidaten nichts mehr im Wege, ganz offiziell für sich zu werben. Und dies auf allen Kanälen mit Homepages im Internet und Nutzung der sozialen Medien und natürlich Straßenwahlkampf.

Drei Kandidaten sitzen im Kreistag

Tatsächlich verfügen drei der Bewerber schon über Erfahrung im Wahlkampf um den Landratsposten. Anna Hofmann ist bereits nach 2013 und 2019 zum dritten Mal dabei. Thomas Riedel gehörte zu den Bewerbern 2019 und Marian Zachow trat 2013 an. Er verlor in der Stichwahl gegen Kirsten Fründt. 2019 trat er nicht wieder an, dafür schickte die CDU Uwe Pöppler in den Wahlkampf. Obgleich 2019 insgesamt fünf Kandidaten antraten, schaffte es Kirsten Fründt im ersten Wahlgang spielend, die nötige 50-Prozent-Marke zu überschreiten. Sie siegte mit etwas mehr als 57 Prozent.

SPD und CDU, die zum zweiten Mal hintereinander eine große Koalition im Kreistag bilden, hatten schon angekündigt beziehungsweise versichert, dass der Landratswahlkampf keine Auswirkungen auf diese Zusammenarbeit haben wird. Marian Zachow ist amtierender Erster Kreisbeigeordneter, Thomas Riedel und Anna Hofmann sind aktuelle Mitglieder des Kreistages. Jens Womelsdorf ist Mitglied der SPD-Fraktion im Stadtparlament Marburg. Er ist dort stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Carola Carius war mal für die Grünen im Gemeindeparlament Cölbe. Sie trat in Cölbe auch einmal zur Bürgermeisterwahl an und verlor gegen Dr. Jens Ried. Sabine Kranz aus Kirchhain ist Mitglied im Kreisvorstand der Freien Wähler. Dr. Frank Michler gehört der Bürgerliste Weiterdenken Marburg an.

In die Zeit des Wahlkampfes fallen die kompletten Osterferien, die von 11. bis 23. April gehen.

Von Götz Schaub