Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Die Kandidaten Newcomer will Hürden abbauen
Die Kandidaten Newcomer will Hürden abbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Special zur Bundestagswahl 2021
20:00 30.08.2021
Gökhan Özdemir tritt für die „Freien Wähler“ bei der Bundestagswahl an.
Gökhan Özdemir tritt für die „Freien Wähler“ bei der Bundestagswahl an. Quelle: Foto: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Auf seinem Wahlplakat, das ihn zusammen mit dem von einer stilisierten orangefarbenen Sonne geschmückten Logo der Freien Wähler Biedenkopf zeigt, blickt der Jungunternehmer aus dem Ostkreis adrett in Anzug und Schlips mit optimistischem Lächeln nach oben. Dazu kommt das von ihm selbst gewählte Motto „Zeit für Veränderungen“. Und so charakterisiert er sich selbst: „Ich bin eine Person, die nicht viel redet, sondern handelt.“

Doch wieso strebt er eigentlich eine politische Karriere an, und das dann noch dazu abseits der etablierten Parteien? Dazu erzählt Özdemir im Gespräch mit der OP, dass er eigentlich in den vergangenen Jahren schon immer sehr von allen Parteien enttäuscht gewesen sei. Doch trotzdem habe er sich schon seit seiner Schulzeit sehr für Politik interessiert.

Den letzten Anstoß zu seinem Engagement habe dann die Anfrage seines guten Bekannten Engin Eroglu aus Schwalmstadt gegeben, dem Landesvorsitzenden der Freien Wähler Hessen. Zunächst war Gökhan Özdemir dann einer der Gründer der Freien Wähler Kirchhain, und er kandidierte auf der Liste der Freien Wähler für den Kreistag, wobei er bei den Wahlen im März dieses Jahres gleich mehrere Plätze nach oben sprang und den Einzug nur knapp verpasste.

Mit diesem guten Ergebnis im Rücken schenkten ihm dann rund 40 Mitglieder der Kreisvereinigung der Freien Wähler beim Nominierungsparteitag im Mai in Kirchhain das Vertrauen, ihn als Kandidaten für den Bundestag aufzustellen. Außerdem steht er nun auch auf Platz zwölf der hessischen Landesliste. Doch selbst wenn die Freien Wähler, die in Bayern sogar in der Landesregierung vertreten sind, bundesweit die Fünf-Prozent-Hürde überspringen würden, hätten höchstens die ersten drei auf dieser Liste einen sicheren Listenplatz. Momentan erreichen die Freien Wähler allerdings in den Bundesprognosen auch erst nur rund drei Prozent.

Eine Alternative bieten

Doch Gökhan Özdemir setzt für die Freien Wähler darauf, Alternativen zu den Etablierten zu bieten. „Ich will besonders auch die Interessen der Nichtwähler und der jungen Generation vertreten“, sagt er. Besonders wichtig sei es ihm auch, neuen Technologien eine Chance zu geben. „In Deutschland muss man sich mit Ehrlichkeit und fleißiger Arbeit wieder ein ordentliches Leben aufbauen können ohne ständige Belastungen wie Steuererhöhungen oder die Verteuerung der Existenz“, nennt Özdemir zudem als eines seiner Hauptthemen.

Da spricht er auch ein wenig aus der Erfahrung seiner eigenen Biographie. Denn gerade in den zurückliegenden Monaten nach dem Ausbruch der Pandemie gibt es auch bei der Leitung eines Unternehmens viele Hürden, die es zu umschiffen gilt. Vor zwei Jahren hat der Kirchhainer nach einem abgebrochenen Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Hochschule Mittelhessen von seinem Vater die Leitung des Familienunternehmens übernommen, in dem der An- und Verkauf von Waren aller Art die Hauptrolle spielt. In der Pandemiezeit gehörten dazu beispielsweise auch die Beschaffung von Masken oder der Aufbau von Testcentern in der Region.

Hobby ist das Fußballspielen

Das soziale Engagement ist Gökhan Özdemir auch als selbstständigem Jungunternehmer sehr wichtig, wie er im Gespräch mit der OP betont. Das gilt unter anderem für die Unterstützung seiner Familie für junge Menschen aus sozialen Brennpunkten. Und als Innenverteidiger und Co-Trainer in der ersten Mannschaft des 1. FC Waldtal in Marburg pflegt er nach der coronabedingten Zwangspause jetzt auch wieder regelmäßig sein Hobby Fußball. Dabei könne er sich jetzt auch wieder die zusätzlichen Pfunde aus der Pandemiezeit abtrainieren, meint er lächelnd.

Steckbrief: Gökhan Özdemir

Alter: 26

Sternzeichen: Löwe

Geburtsort: Biedenkopf

Wohnort: Kirchhain

Beruf: Jungunternehmer

Höchster Bildungsstand: Abitur

Familienstand: ledig

In der Politik seit: November 2020

Von Manfred Hitzeroth