Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Zweite Niederlage für deutsche Basketballer
Sport Sport-Welt Zweite Niederlage für deutsche Basketballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 14.08.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Ohne Superstar Dirk Nowitzki war Jan-Hendrik Jagla mit 16 Punkten bester Werfer in der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes, die am Sonntag (19.00 Uhr/Sport 1) im letzten Spiel auf die Türkei trifft. Tim Ohlbrecht und Lucca Staiger (beide 13) trafen ebenfalls zweistellig. Nowitzki pausiert in diesem Sommer erneut.

„In der Mannschaft steckt dennoch viel Talent“, lobte der Superstar im Interview mit dem Fernsehsender Sport 1. Der 32-Jährige konzentriert sich in diesem Sommer erneut auf seinen NBA-Club Dallas Mavericks, will im kommenden Jahr bei der EM in Litauen aber wie angekündigt ins Nationalteam zurückkehren. „Wenn ich gesundbleibe, bin ich bei der EM dabei. Es wäre super, wenn wir uns dort wieder für Olympia 2012 qualifizieren könnten“, meinte Nowitzki.

Anzeige

Bauermann schonte in der zweiten Begegnung des traditionsreichen Vier-Nationen-Turniers seine beiden Youngster Elias Harris und Tibor Pleiß. Harris hatte sich gegen Kroatien leicht an der Schulter verletzt, Pleiß bekam eine schöpferische Pause. „Tibor hat sich gegen die Kroaten vor eigenem Publikum etwas zu sehr selbst unter Druck gesetzt. Er wollte es zu gut machen“, begründete der Nationalcoach die Auszeit für den Center von den Brose Baskets Bamberg, an dem sich der NBA-Club Oklahoma City Thunder die Transferrechte gesichert hat.

Zu Beginn schickte Bauermann Steffen Hamann, Lucca Staiger, Robin Benzing, Jagla und Ohlbrecht aufs Parkett. Besonders Jagla (9 Punkte), der am Freitag noch pausiert hatte, und Ohlbrecht (7) harmonierten prächtig und sorgten für eine 25:22-Führung nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Abschnitt steigerten die Litauer, die am ersten Turniertag die Türkei mit 80:77 besiegt hatten, die Intensität. Die DBB-Equipe konnte sich daher in der Offensive nicht mehr so in Szene setzen und lag zur Pause mit fünf Punkten im Rückstand (35:40).

Nach dem Seitenwechsel stemmten sich die deutschen „Riesen“ zwar gegen die zweite Niederlage. Die Litauer, bei denen Linas Kleiza vom NBA-Club Toronto Raptors mit 16 Punkten bester Werfer war, zogen aber dennoch im dritten Abschnitt auf zwölf Punkte davon (46:58). In den abschließenden zehn Minuten brachte Staiger das deutsche Team mit drei Dreiern in Serie noch einmal heran, die cleveren Litauer kamen aber nicht mehr in Gefahr.

dpa