Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt UBC holt Ataman
Sport Sport-Welt UBC holt Ataman
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 06.07.2009
Von Björn Franz
Anzeige

Zwar hatte die Frage nach den Kartenpreisen für die kommende Saison eher den beiden neben Ataman stehenden Klubchefs Michael und Markus Goch gegolten, doch den neuen Coach, der einen Dreijahresvertrag erhielt, störte das wenig. „Ist das okay, wenn ich das beantworte? Ich habe da gerade Bock drauf“, meinte er in Richtung seiner beiden Vorgesetzten – und warb mit Herzblut für die Möglichkeit, sich noch bis zum 15. Juli eine Dauerkarte zum Preis der vergangenen Saison zu sichern.

Bei vielen anderen Klubs hätte solch ein Auftritt möglicherweise zu Verstimmungen geführt. Doch die beiden Zwillingsbrüder, die den UBC 2002 gegründet haben und ihren Klub seitdem durch sieben Aufstiege in Folge bis in die 2. Liga Pro A führten, nahmen die Sache gelassen. Immerhin ist der neue Coach mit dem ausgeprägten Selbstbewusstsein für sie kein Unbekannter. „Wir kennen uns seit 20 Jahren, Mahmut ist sogar Gründungsmitglied des UBC und wir waren in den vergangenen Jahren ständig in Kontakt“, erklärte Michael Goch, der seinen Trainerposten nach eigenem Bekunden sogar gerne für den alten Freund räumt. „Er ist die beste Lösung für den UBC.“ Immerhin steht der Klub vor der schweren Aufgabe, innerhalb kürzester Zeit die nötigen professionellen Strukturen zu schaffen, um in der neuen Liga zu bestehen.

Anzeige

Erst am Freitag erhielten die Hannoveraner die Nachricht, dass sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu den 16 Klubs der 2. Liga Pro A gehören werden. Und so wird sich der bisherige Trainer Michael Goch nun gemeinsam mit seinem Bruder Markus vorrangig darum kümmern, das nötige finanzielle Fundament für eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte zu bauen, die den Klub spätestens 2011 in die Bundesliga (BBL) führen soll. „Wir wollen den Klub weiter in Richtung BBL bringen, und dazu müssen wir auch einen finanziellen Aufstieg schaffen“, sagte Michael Goch.