Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Scorpions siegen beim Ball des Sports in Hannover
Sport Sport-Welt Scorpions siegen beim Ball des Sports in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 12.02.2011
Von Carsten Schmidt
Im April 2010 konnten die Hannover Scorpions - hier Sachar Blank, der damalige Trainer Hans Zach, Andy Reiss und Klaus Kathan (v.l.) - den Meisterpokal stemmen.
Im April 2010 konnten die Hannover Scorpions - hier Sachar Blank, der damalige Trainer Hans Zach, Andy Reiss und Klaus Kathan (v.l.) - den Meisterpokal stemmen. Quelle: Rainer Dröse (Archiv)
Anzeige

Niedersachsen ist ein Wintersportland. Punkt. Diesen Schluss erlaubt ein Blick auf die Sportler des Jahres 2010 in dem Bundesland zwischen Ems und Elbe, die sich in einer vom Landessportbund (LSB) organisierten Abstimmung durchsetzten. Die meisten der insgesamt 25.110 Stimmen entfielen auf die Biathleten Arnd Peiffer und Franziska Hildebrand aus Clausthal-Zellerfeld sowie die Eishockeyspieler der Hannover Scorpions. Dabei ist die Mannschaft aus der TUI Arena ein besonderer Publikumsliebling zwischen Ems und Elbe: Bereits zum dritten Mal vereinten die Hannoveraner die meisten Stimmen in der Mannschaftswertung auf sich.

Und den in jüngerer Zeit bisweilen arg gebeutelten Scorpions war die Freude über das Votum anzumerken. Bei der Ehrung am Freitag im Rahmen des Balls des Sports im Hannover Congress Centrum strahlten die Spieler um Mannschaftsführer Tino Boos, als „Eishockey-Legende“ Erich Kühnhackl den deutschen Meister des Vorjahres beglückwünschte. Und sie vergnügten sich anschließend noch kräftig auf dem vom LSB und Stadtsportbund Hannover (SSB) ausgerichteten Fest sowohl auf als auch außerhalb der Tanzfläche. Schließlich war die Trainingseinheit am heutigen Sonnabend auf den Abend verlegt worden, sodass die Geehrten ausschlafen konnten.

Mit den Scorpions um die Wette strahlte Biathletin Hildebrand, für die die Auszeichnung als Sportlerin des Jahres eine Premiere bedeutete. Die Staffel-Europameisterin des Vorjahres hatte mit Ironman-Europameisterin Sandra Wallenhorst aus Hannover, ihrer Vorgängerin, und Springreiter-Weltmeisterin Meredith Michaels-Beerbaum immerhin gleich zwei absolute Topathletinnen in der Publikumsgunst abgehängt. Aygül Özkan, niedersächsische Sozialministerin, gratulierte der 23-Jährigen von ganzem Herzen.

Nicht das Tanzbein schwingen konnte mit den meisten der rund 3300 Gäste Männer-Abstimmungssieger Peiffer. Er hält sich derzeit in den USA auf und wollte eigentlich dort Punkte in den Biathlon-Weltcuprennen sammeln. Doch der Sprint-Sieger von Presque Isle (USA) wird von Husten und Gliederschmerzen geplagt und fehlte deshalb sowohl im Sprint am Donnerstag als auch in der Verfolgung am heutigen Sonnabend. So grüßte Peiffer per Leinwand die Ballgäste und bedankte sich für die Laudatio des Hildesheimer Fußball-Schiedsrichters Michael Weiner.

Für reichlich Kurzweil zwischen den Ehrungen sorgten Akrobatin Emilia Arata, Sandmalerin Vira und der Braunschweiger Tanzsportclub, und den roten Faden im Programm hielt ein Moderatoren-Dreierpack in seinen Händen – Jasmin Wiegand (RTL), Marcus Othmer (ARD) und Oliver Seidler (Hit-Radio Antenne). Wieder als perfekte Gastgeber begrüßten LSB-Präsident Wolf-Rüdiger Umbach und SSB-Chefin Rita Girschikofsky die zahlreichen Gäste, unter ihnen Rolf Stypmann, Geschäftsführer von Lotto Niedersachsen, Landesinnenminister Uwe Schünemann, Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil und Bauunternehmer Günter Papenburg, der sich königlich freute, als „seine“ Scorpions zur Mannschaft des Jahres gekürt wurde.

Und wer sich zwischendurch etwas die Beine vertrat und von Tisch zu Tisch flanierte, begegnete dort mancher bekannten Sportlergröße früherer Jahre wie Klaus-Dieter Petersen. Der einstige Meister-Handballer des THW Kiel kümmert sich mittlerweile als Landestrainer um den Nachwuchs in Niedersachsen.