Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Neuner sehnt sich nach Normalität
Sport Sport-Welt Neuner sehnt sich nach Normalität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 07.12.2011
Anzeige
Leogang

Biathlon-Star Magdalena Neuner will sich erst im kommenden Jahr zu ihren Zukunftsplänen äußern. „Ich möchte mich erst auf den Sport und die Heim-WM konzentrieren. Ich habe gewisse Vorstellungen aber habe mich noch nicht festgelegt. Es kommen bestimmt viele Angebote“, sagte Neuner auf einer Pressekonferenz in Leogang/Österreich. Am Dienstag hatte Neuner angekündigt, ihre Karriere nach der Saison zu beenden.

Die 24-Jährige will nach ihrer aktiven Laufbahn erstmal ein normales Leben genießen. „Ich will endlich mal richtig leben. Ich freue mich darauf, mit 25 ein neues Leben anfangen zu können“, sagte Neuner. Noch liegt ihr Fokus allerdings auf der Heim-WM in Ruhpolding. Die Chancen, es sich noch einmal anders zu überlegen, bezifferte die zehnmalige Weltmeisterin auf „vielleicht zwei Prozent“.

Von den Reaktionen auf ihre Rücktrittsankündigung war Neuner teilweise überrascht. „Gewisse Werte wie Anstand und Respekt, die ich von zu Hause aus mitbekommen habe, wurde mit nicht gewährt. Das erste Mal in meinem Leben wurde ich von Paparazzi verfolgt, sogar bis zum Einkaufen“, sagte die zweimalige Olympiasiegerin.

Nach dem angekündigten Rücktritt von Magdalena Neuner sehen Experten weder die erfolgreiche Fernseh-Sportart Biathlon noch den Star selbst in der Versenkung verschwinden. „Die Sportart ist in sich so attraktiv, sie ist nicht von einzelnen Personen abhängig. Die Quoten werden nicht leiden“, sagt ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz.

Gruschwitz muss dabei gar nicht weit in die Vergangenheit blicken, um seine These zu untermauern. „Vor zwei Jahren erst ist Kati Wilhelm zurückgetreten. Das war nicht spürbar“, sagt der 57-Jährige. Biathlon, das sich in den vergangenen Jahren zu einer der wichtigsten TV-Sportarten entwickelt hat, kann mittlerweile auf eine sehr große und vor allem stabile Fangemeinde zurückblicken, sodass auch das Karriereende von einer Ausnahmeathletin wie Neuner kompensiert werden kann.

Deutsche Erfolge werden allerdings für hohe Quoten weiter wichtig sein. Dass es nach dem Rücktritt eines großen Stars schnell bergab gehen kann, hat das Beispiel Skispringen gezeigt. Nach dem Karriereende von Sven Hannawald sank das Interesse an den deutschen Adlern rapide ab, die Sportart erholt sich dank neuer Talente wie Severin Freund und Richard Freitag nur langsam davon.

dapd/dpa