Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Mini-WM der Mädchen am 28. Mai in Ramlingen
Sport Sport-Welt Mini-WM der Mädchen am 28. Mai in Ramlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 09.05.2011
Von Heiko Rehberg
Bei der Mini-WM der Mädchen am 28. Mai in Ramlingen treffen die Favoriten früh aufeinander. Quelle: Michael Thomas
Anzeige

Als die Gruppe B ausgelost war, gab es ein unüberhörbares Raunen im großen Raum. Bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland, die am 26. Juni beginnt, sind die Favoriten ordentlich verteilt auf die einzelnen Gruppen. Bei der Mini-WM der Mädchen, die die HAZ und der SV Ramlingen/Ehlershausen (RSE) gemeinsam mit der Sparkasse Hannover, der VGH, dem Optikunternehmen Fielmann und Möbel Wallach aus Celle am 28. Mai veranstalten, treffen die Favoriten alle in einer Gruppe aufein­ander. Die TSG Ahlten (als Vertreter von England), der TSV Limmer (Japan) und die SG Mellendorf/Burgwedel (als Neuseeland) – damit hat das große Turnier in Ramlingen seine „Hammergruppe“.

Dass es bei der Auslosung im Madsack-Verlagsgebäude dennoch nur zufriedene Gesicht gab und niemand „Glücksfee“ Sophie Hilgenstock böse war, hat einen einfachen Grund, und Ahltens Trainerin Cordula Anderson sprach allen 16 teilnehmenden Teams aus dem Herzen, als sie sagte: „Die Mini-WM ist eine Riesensache, und überhaupt dabei zu sein, ist bereits eine große Ehre.“

Anzeige

Noch 18 Tage, dann wird morgens um 10 Uhr auf der Anlage in Ramlingen die Mini-WM angepfiffen. Fast alles wird am 28. Mai so sein wie ein paar Wochen später bei Birgit Prinz und Co.: Gruppeneinteilung, die Finalspiele, die Nationaltrikots, Fahnen, Nationalhymnen – die HAZ, der RSE und die Sponsoren bringen die WM-Stimmung nach Ramlingen.

Einen kleinen Unterschied gibt es freilich schon. Während Deutschland im Juni und Juli beste Chancen hat, den WM-Titel zu gewinnen, wäre der Gastgeber bei der Mini-WM froh, wenn er die Vorrunde übersteht. Aber auch das wird am 28. Mai den Reiz ausmachen, die SG Otze/Ramlingen wird als krasser Außenseiter alles versuchen, Deutschland gut zu vertreten. Und Weltmeister sind sie beim RSE seit 2010 in gewisser Weise ja schon …
Im vergangenen Jahr hat der Burgdorfer Verein bei der Mini-WM für D-Junioren 500 junge Kicker und 1500 Zuschauer angelockt und für seine WM-reife Organisation großes Lob bekommen. „An diesen Erfolg wollen wir anknüpfen“, versprach bei der Auslosung Ramlingens Klubchef Jürgen Stern für die Mädchen-Premiere beim RSE.

Das Rahmenprogramm wird es in sich haben. Die 96-Fußballschule bietet ein Übungsprogramm an, außerdem wird auf der großen Waldanlage ein Streetsoccer-Court aufgebaut, auf dem alle Mädchen und Jungen der Jahrgänge 1997 bis 2006 kicken können (Anmeldung vor Ort möglich). Diese Aktion steht unter dem Motto „Eine Region in Balance – Fußball integriert“, wird von der Hannover-Stiftung der Sparda-Bank unterstützt und wendet sich bewusst an Freizeit- oder Straßenkicker. Die „Stars“ aber werden am 28. Mai die Mädchen sein, die um den WM-Pokal spielen.