Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Evi Sachenbacher-Stehle gelingt gutes Debüt
Sport Sport-Welt Evi Sachenbacher-Stehle gelingt gutes Debüt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 26.11.2012
Bei den deutschen Meisterschaften der Biathleten in Altenberg im September machte Evi Sachenbacher-Stehle eine gute Figur. In Östersund musste sie am Schießstand einen Rückfall hinnehmen. Quelle: dpa
Anzeige
Östersund

Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup-Saisonauftakt im schwedischen Östersund in der Mixed-Staffel einen Podestplatz verpasst. Das Quartett Tina Bachmann (Schmiedeberg), Andrea Henkel (Großbreitenbach), Erik Lesser (Frankenhain) und Simon Schempp (Uhingen) musste sich am Sonntag beim Sieg der Russen mit Platz vier zufriedengeben. Evi Sachenbacher-Stehle feierte derweil im gut 260 Kilometer entfernten Idre eine passable internationale Premiere bei den Skijägern und knackte gleich auf Anhieb die Weltcup-Norm. Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin belegte beim IBU-Cup im zweiten Sprint Rang 18, nachdem sie tags zuvor 24. geworden war.

In Östersund zeigten die Deutschen, dass sie gewillt sind, die große Lücke nach dem Rücktritt von Superstar Magdalena Neuner zu schließen. Bis zum drittletzten Schießen lag das deutsche Quartett gar auf Siegkurs. Doch dann passierte Lesser ein technisches Missgeschick. „Als ich mich stehend hingestellt habe, habe ich komplett schwarz gesehen. Da war etwas im Diopter“, sagte der 24-Jährige enttäuscht. Am Ende hatten die Deutschen nach den 300 Extra-Metern und vier Nachladern 47,9 Sekunden Rückstand auf Russland. Zweiter wurde Norwegen vor Tschechien.

Anzeige

Damen-Bundestrainer Gerald Hönig zog dennoch ein positives Fazit. „Mit diesem Auftakt können wir zufrieden sein. Vor allem die Souveränität am Schießstand hat mir gefallen“, sagte er. Abgesehen vom Missgeschicks Lessers zeigten die anderen drei eine starke Vorstellung. Bachmann blieb nach eigenen Angaben erstmals seit 2009 in einem Wettkampf fehlerfrei, Henkel leistete sich nur einen Nachlader und Schempp traf ebenfalls alle zehn Scheiben.

Evi Sachenbacher-Stehle musste am Schießstand Lehrgeld zahlen. Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin, die erst seit dieser Saison bei den Biathletinnen an den Start geht, ließ am Samstag vier und am Sonntag fünf Scheiben stehen. Dennoch erfüllte die Bayerin gleich die Qualifikationskriterien für einen Start im Weltcup. „Schön, dass ich die Qualifikation geschafft habe. Aber das war nicht das Wichtigste. Es geht für mich darum, weiter Erfahrungen zu sammeln“, sie. Nach Planungen des Trainerstabes könnte sie im slowenischen Pokljuka Mitte Dezember erstmals bei den weltbesten Skijägerinnen starten. Bis dahin soll sie im IBU-Cup in Beitostölen weitere Erfahrung sammeln.

Im Weltcup steht nach zwei Ruhetagen am Mittwoch mit den 20 Kilometern der Herren das erste Einzelrennen an. Die Damen starten tags darauf. Zum Damen-Sextett gehören neben den Staffel-Weltmeisterinnen Bachmann, Henkel und Miriam Gössner zudem Maren Hammerschmidt, Nadine Horchler und Franziska Hildebrand. Bei den Herren gehen neben Lesser und Schempp noch Andreas Birnbacher, Florian Graf, Michael Greis und Peiffer an den Start.

dpa

Anzeige