Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Eishockey-Clubs gehen dreimal leer aus
Sport Sport-Welt Eishockey-Clubs gehen dreimal leer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 30.01.2016
Indians-Keeper Boris Ackers hat das Nachsehen, während Dusioburgs Andre Huebscher jubelt. Florian Kraus (rechts) kommt zu spät. Quelle: Petrow
Anzeige
Hannover

Am Ende täuschte das Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinweg: Die EC Hannover Indians unterlagen am Freitagabend in der Eishockey-Oberliga mit 4:9 (1:2, 2:5, 1:2) gegen die Füchse Duisburg. Doch vor 2588 Zuschauern am Pferdeturm bot der ECH dem Tabellenführer lange Zeit Paroli.

Trotz guter Torchancen lagen die Gastgeber, die oft am starken Füchse-Keeper Sebastian Stefaniszin scheiterten, mit 0:2 im Rückstand. Bradley McGowan und Neuzugang Michal Kokavec sorgten jedoch für den Ausgleich. Die Indians hatten Kokavec kurz vor Ende der Transferfrist vom slowakischen Erstligisten MHC Martin verpflichtet.

Anzeige

Doch nach dem Treffer des Slowaken verloren die Hannoveraner völlig den Faden. Binnen 62 Sekunden kassierten sie drei Gegentore. Zwar konnte McGowan noch zum 3:5 verkürzen. Doch mit einem Doppelschlag zum 3:7, diesmal binnen 36 Sekunden, entschieden die Duisburger die Partie vorzeitig.

Tore: 0:1 (2:36) Joly, 0:2 (8:32) Schmitz, 1:2 (17:31) McGowan, 2:2 (25:50) Kokavec, 2:3 (26:10) Grötzinger, 2:4 (26:22) Grötzinger, 2:5 (27:12) Niddery, 3:5 (30:49) McGowan, 3:6 (38:50) Joly, 3:7 (39:26) Huebscher, 3:8 (45:56) Tepper, 3:9 (49:29) Grötzinger, 4:9 (55:28) Turnwald

Niederlage für Scorpions und ESC Wedemark

Die Hannover Scorpions hatten ebenfalls das Nachsehen. Die Mannschaft von Trainer Len Soccio verlor bei den Moskitos Essen mit 1:4 (0:3, 0:0, 1:1). Nach dem 1. Drittel lagen die Scorpions nach Treffern von Niklas Hildebrand (12.) sowie Michal Velecky (17. und 19.) bereits mit 0:3 im Hintertreffen, ehe Phil Hungerecker (45.) das Ehrentor gelang. Hildebrand (54.) sorgte für den Endstand.

Nach nur 22 Sekunden war der ESC Wedemark gegen die Icefighters Leipzig durch Brett Beebe bereits in Führung gegangen, verlor das Heimspiel aber mit 3:9 (1:4, 1:3, 1:2). Vor 271 Zuschauern verkürzte Michael Budd zweimal für den ESC, bei dem Jannis Ersel zu seinem Debüt kam. In der 24. Minute wurde der neue Torhüter von Florian Holst abgelöst.

Von Stephan Hartung und Dirk Herrmann