Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Deutsches Team verliert im Davis-Cup gegen Argentinien
Sport Sport-Welt Deutsches Team verliert im Davis-Cup gegen Argentinien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 02.02.2013
Muss in den Abstiegskampf: Das deutsche Davis-Cup-Team. Quelle: dpa
Buenos Aires

Neuling Kamke war für den verletzten Philipp Kohlschreiber eingesprungen, der wegen seiner am Freitag erlittenen Oberschenkelverletzung bereits am Samstagabend nach Hause fliegen sollte. Die letzten Einzel am Sonntag (15.00 Uhr/MEZ) sind ohne Bedeutung - genauso lief es gegen die Argentinier schon vor einem Jahr beim 1:4 in Bamberg. Nun führt der neue deutsche Teamchef Carsten Arriens die Mannschaft nach einem unglücklichen Debüt in die Relegation.

Arriens hatte den frischen Kamke statt des am Freitag aktiven Florian Mayer an die Seite von Kas gestellt. Der bisher nicht als ausgewiesener Doppelspieler aufgefallene Lübecker war im vorigen Herbst noch gemeinsam mit dem deutschen Co-Trainer Michael Kohlmann bei einem Turnier angetreten. Gleich sein erstes Aufschlagspiel verlor der 90. der Einzel-Weltrangliste, nach dem 1:3 gab Kas sein Service zum 1:5 ab. Nach einer halben Stunde war der Satz weg.

Danach kam das Duo vor den etwa 3000 Fans im 13 000 Zuschauer fassenden Parque Roca besser zurecht - zumal die äußeren Bedingungen nach einem nächtlichen Gewitter bei etwa 27 Grad, bewölktem Himmel und Wind wesentlich angenehmer als in der gesamten Woche waren. Beim Start in den zweiten Satz brachte Kamke erstmals sein Service durch, danach gab es eine Chance zum 2:0 - sie blieb ungenutzt. Das rächte sich, denn im Anschluss verlor Kas nach einem verschlagenen Schmetterball seinen Aufschlag. Vorher patzte Kamke zweimal am Netz.

Beide Kombinationen agierten auf dem Sandplatz des Estadio Mary Teran de Weiss häufig mit einer defensiveren Aufstellung, so dass Doppel-Spezialist Kas sich Grundlinienduelle mit dem einstigen Einzel-Weltmeister Nalbandian lieferte. Der 31-Jährige bestritt nach langer Verletzungspause sein erstes offizielles Match seit fünfeinhalb Monaten und wurde vor Beginn vom Internationalen Tennis-Verband für sein langjähriges Engagement im Davis Cup geehrt.

Nalbandian und der mit Kas befreundete Linkshänder Zeballos gewährten den immer besser mithaltenden Deutschen weiter Chancen, doch der Bayer und der Norddeutsche machten noch nichts Zählbares daraus. So verpasste Kamke drei Möglichkeiten nacheinander für das mögliche Rebreak zum 4:4. Einmal ging Nalbandian am Netz dazwischen und zeigte sein immer noch tolles Ballgefühl. Souverän servierte der Chef auf dem Platz danach zum 6:4 im zweiten Satz.

Doch danach wackelte er: Drei deutsche Möglichkeiten zum 5:3 verstrichen, doch mit dem neunten Breakball gelang durch einen Volleyfehler von Zeballos der verdiente Satzgewinn. Die Freude währte nur kurz, denn Kas hielt seinen Aufschlag nicht und verlor ihn auch zum 1:4. Damit war die Partie gelaufen.

dpa

Sport-Welt Verfahren um „Operación Puerto“ - Teamchefs gehen auf Distanz zu Dopingarzt Fuentes

Am vierten Prozesstag im Verfahren um die „Operación Puerto“ haben zwei Rad-Teamchefs versichert, dass sich kein Fahrer mit ihrem Wissen beim angeklagten Arzt Fuentes mit Dopingmitteln habe versorgen lassen. Sie hätten keine Beziehungen zu dem Mediziner unterhalten.

01.02.2013

Maria Höfl-Riesch und Felix Neureuther freuen sich beide auf die Ski-WM in Schladming als „Fest“. Philipp Schmid und Stephan Keppler wollen nach einer halben Norm mitfeiern. Noch nicht gesichert sind die Starts der angeschlagenen Tobias Stechert und Philipp Schmid.

31.01.2013

Fünf Paralympioniken sind die Kandidaten für den „Behindertensportler des Jahres 2013“. 
In einer dreiteiligen Serie stellt HAZ-Redakteur Manuel Becker die Asse vor, die im 1. Teil
 noch einmal auf die Sommerspiele zurückblicken.

Manuel Becker 30.01.2013