Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Kanuten räumen beim Weltcup ab
Sport Sport-Welt Kanuten räumen beim Weltcup ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 29.05.2016
Sebastian Brendel über die 1500m-Distanz. Quelle: dpa
Anzeige
Racice

Neben fünf Siegen durfte sich Bundestrainer Reiner Kießler auch über fünf weitere Podestplatzierungen innerhalb der zwölf olympischen Disziplinen freuen. Obendrein wurden die letzten fünf noch offenen Plätze im elfköpfigen Olympia-Aufgebot vergeben.

Durch ihren Weltcupsieg im Kajak-Zweier über 200 Meter beseitigten Ronald Rauhe und Tom Liebscher die letzten Zweifel an ihrer Rio-Teilnahme im August. Die noch freien Plätze bei den Kajak-Frauen sicherten sich Sabrina Hering, Steffi Kriegerstein und Conny Waßmuth. Kriegerstein und Hering fuhren im Vierer über 500 Meter gemeinsam mit den Olympiasiegerinnen Franziska Weber und Tina Dietze zum Sieg.

Anzeige

Ebenfalls nicht zu schlagen war der Kajak-Vierer der Männer über 1000 Meter unter anderem mit Max Rendschmidt und Marcus Groß, die auch im Zweier gewannen. Im Canadier-Einer über dieselbe Distanz setzte sich Canadier-Ass Brendel durch.

«Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und unsere Boote in Rio um die Medaillen mitfahren können», bilanzierte Sportchef Jens Kahl. Allerdings muss der Deutsche Kanu-Verband in Rio mit einem Mini-Team von nur elf Rennsport-Paddlern auskommen, da im Vorfeld weitere Quotenplätze verpasst worden waren. Im Canadier-Bereich wird voraussichtlich nur eine von drei Disziplinen besetzt.

Nächste Etappe auf dem Weg nach Rio ist die EM im Juni in Moskau. Den anstehenden Weltcup in Portugal will der Verband mit einem U23-Team bestreiten und seinen Olympia-Startern eine Pause gönnen.

Sport-Welt Rollerderby in Hannover - Rempeln nach Regeln
28.05.2016
Anzeige