Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Der Anfang ist gemacht: Indians gewinnen mit 4:0
Sport Sport-Welt Der Anfang ist gemacht: Indians gewinnen mit 4:0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 18.09.2009
Von Jens Reinbold
Die Indians haben gegen Freiburg mit 4:0 gewonnen. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Mit 4:0 (1:0, 2:0, 1:0) gewannen die Indians am Freitagabend gegen die Wölfe Freiburg und holten damit nach, was sie am 1. Spieltag beim 2:9 gegen Rießersee noch verpasst hatten: Die erste Zweitliga-Siegparty der Vereinsgeschichte.

Körperlich höchst engagiert, aber dennoch diszipliniert zeigten die Indians von Beginn an, dass sie die Fans auf jeden Fall versöhnen wollten für die erste bittere Heimpleite. Und es war ein Auftakt nach Maß für die Gastgeber. Nach nicht einmal zwei Minuten durften die Indians-Anhänger unter den 3114 Zuschauern im Eisstadion am Pferdeturm bereits jubeln, als Wölfe-Schlussmann Ronny Glaser einen Schuss von Daniel Del Monte nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte und Bryan Phillips keine Mühe hatte, den Puck zum 1:0 über die Torlinie zu bugsieren.

Anzeige

Es war fortan ein 1. Drittel, das hin- und herwogte; und das eine oder andere Mal musste auch Benjamin Voigt, der gestern absprachegemäß Marek Mastic im Indians-Tor vertrat, die Führung retten. Doch auch das 2. Drittel begann nach dem Geschmack der Indians-Fans. In Unterzahl nutzte Neuzugang Daniel Huhn einen Konter und traf zur 2:0-Führung für die Gastgeber. Dass mit der Führung vieles leichter wurde, lag auch an den Gästen aus dem Breisgau. Die Freiburger machten nun auf, und als nach knapp der Hälfte der Spielzeit erneut Phillips einen Bandenabpraller verwertete und den Puck zum 3:0 ins Wölfe-Tor beförderte, war der letzte Zweifel beseitigt, wer an diesem Abend das Eis als Sieger verlassen würde.

Und weil auch im Abschlussdrittel nur noch Brad Bagu in Überzahl zum 4:0 traf, durfte sich besonders Indians-Goalie Voigt freuen. Der eigentlichen Nummer 2 gelang zum persönlichen Zweitliga-Debüt ein sogenanntes Shut-out, ein Spiel ohne Gegentor.

Ein anderes Debüt verlief dagegen unauffälliger: Der aus Italien gewechselte amerikanische Neuzugang Josh Olson, der Diabetes hat und dem zum Auftakt noch die ärztlichen Bescheinigungen fehlten, lieferte gestern ein durchschnittliches erstes Spiel für seinen neuen Klub ab. Aber für ihn gilt wie für die Indians zum Saisonstart: Das wird schon noch was werden.

Tore: 1:0 (1:52) Phillips (Del Monte), 
2:0 (21:05) Huhn (Doyle, Martens bei 4–5), 3:0 (31:32) Phillips (Del Monte, Mizzi), 4:0 (50:03) Bagu (Phillips, Mizzi) – Zuschauer: 3114 – Strafminuten: Hannover 14 plus zweimal zehn für Atherton, Freiburg 14 – Beste Hannoveraner: Benjamin Voigt, Bryan Phillips, Preston Mizzi – Das nächste Spiel: Schwenningen – Hannover (Stg., 
18 Uhr).