Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Dallas Mavericks gewinnen in Cleveland
Sport Sport-Welt Dallas Mavericks gewinnen in Cleveland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 18.11.2012
Die Dallas Mavericks müssen derzeit ohne ihren Superstar Dirk Nowitzki auskommen. Quelle: dpa
Dallas/Frankfurt/Main

Das sportliche Auf und Ab in der US-Basketball-Liga NBA geht für die Dallas Mavericks weiter. Am Samstag (Ortszeit) gewannen die Texaner 103:95 bei den Cleveland Cavaliers. Eine erste Gratulation erreichte die Spieler gleich nach der Partie. „Ein großartiger Auswärtssieg, Jungs“, twitterte der verletzte deutsche Nationalspieler Dirk Nowitzki seinen Teamkollegen.

Es war der sechste Erfolg im elften Liga-Spiel, nachdem der Meister von 2011 am Freitag noch mit 83:103 bei den Indiana Pacers untergegangen war. Bestes NBA-Team bleiben die Memphis Grizzlies, die nach dem 94:87 bei den Charlotte Bobcats auch im achten Spiel nacheinander ungeschlagen sind.

Ausschlaggebend für den Sieg von Dallas war die ausgeglichene Teamleistung. Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, darunter Nowitzkis Nationalmannschaftskollege Chris Kaman (15). O.J. Mayo war mit 19 Punkten erneut Topscorer seiner Mannschaft, die noch zur Hälfte mit 51:52 in Rückstand lag. „Wir haben das Spiel nach einer ermutigenden ersten Halbzeit und ein paar guten Minuten im dritten Viertel aus der Hand gegeben“, sagte Trainer Rick Carlisle.

Am Ende waren die Gäste cleverer als die jungen Cavaliers. „Wir haben irgendwann aufgehört, komplett verrückte Dinge mit dem Ball anzustellen“, sagte Carlisle und fügte an: „Im Moment versuchen wir einfach, herauszufinden, was für eine Art von Team wir sind.“

Top-Team der Liga bleiben die Memphis Grizzlies. Durch das 94:87 bei den Charlotte Bobcats feierten die Grizzlies den achten Sieg in Serie und festigten ihre Spitzenposition. Nur zum Saisonauftakt mussten sie ihre bisher einzige Niederlage einstecken. Die Boston Celtics kamen mit 107:89 gegen die Toronto Raptors zu ihrem sechsten Saisonsieg. Rajon Rondo war mit 20 Assists der überragende Akteur.

Meister Miami Heat gewann bei den Phoenix Suns mit 97:88. Chris Bosh (24 Punkte) und LeBron James (21 Punkte) warfen die meisten Körbe. Durch das 101:80 gegen die Chicago Bulls bleiben die Los Angeles Clippers auch im fünften Match nacheinander ungeschlagen und drittbestes Team im Westen hinter Memphis und den San Antonio Spurs. Die Texaner gewannen daheim gegen die Denver Nuggets mit 126:100. Weiterhin sieglos sind die Washington Wizards, die zu Hause gegen Utah Jazz mit 76:83 den Kürzeren zogen.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Im Formel-1-Titelduell hat Sebastian Vettel den nächsten Wirkungstreffer gelandet. Der Red-Bull-Pilot startet als Erster in den USA-Grand-Prix. Rivale Fernando Alonso muss als Neunter eine Aufholjagd hinlegen.

17.11.2012

Die WM könnte schon am Sonntag entschieden sein, doch der Formel 1 bleiben viele Unsicherheitsfaktoren. Für einige Fahrer und Teams geht es noch um die Zukunft. Sogar der Boss ist ein Wackelkandidat.

17.11.2012

Das Nervenspiel um den Formel-1-Titel geht in Texas in die vorletzte Runde. Sebastian Vettel kann vorzeitig triumphieren. Rivale Fernando Alonso treibt deshalb das Psychoduell auf die Spitze.

16.11.2012