Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Arthur Abraham bleibt Weltmeister im Mittelgewicht
Sport Sport-Welt Arthur Abraham bleibt Weltmeister im Mittelgewicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 28.06.2009
Arthur Abraham (rechts) boxt in der Berliner Max-Schmeling-Halle gegen Mahir Oral. Quelle: Axel Schmidt/ddp

Box-Champion Arthur Abraham hat seinen WM-Titel nach der Version IBF im Mittelgewicht wie erwartet verteidigt. Der 29-Jährige kam am Samstagabend in Berlin nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen den Deutsch-Türken Mahir Oral zu einem technischen K.o.-Sieg nach 1:23 Minuten in der zehnten Runde und feierte seinen 30. Sieg im 30. Profikampf. Der in Berlin lebende Abraham strich nach seinem 24. vorzeitigen Sieg eine Börse von 800.000 Euro ein.

Der Weltmeister hatte vor 9000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in den ersten drei Runden Probleme, in den Kampf zu finden. In der vierten Runde schickte er seinen Gegner dann mit einem rechten Kinnhaken zu Boden, der nächste Niederschlag folgte nach einem weiteren rechten Kopfhaken im sechsten Durchgang. Nach drei weiteren Niederschlägen in der zehnten Runde warf Orals Ecke das Handtuch. Abraham brachte seinem früheren Sparrings-Partner aus dem Hamburger Arena-Boxstall die zweite Niederlage im 29. Profikampf bei.

Der 29-Jährige Oral kassierte eine Kampfbörse von 100.000 Euro. Abraham steht nun offenbar vor einem Wechsel ins Supermittelgewicht, da er vor den letzten Kämpfen stets Probleme hatte, die Obergrenze im Mittelgewicht von 72,574kg einzuhalten.

afp

Serena Williams hatte bei ihrem Drittrundenmatch in Wimbledon gegen die Italienerin Roberta Vinci keine Probleme.

26.06.2009

Fußballstars und Fernsehprominente haben sich bei einem Benefizspiel der Nationalspieler Per Mertesacker und Philipp Lahm am Sonnabend in Hannover gegenüber gestanden. 11:8 endete die torreiche Partie für das Team Mertesacker nach dem Elfmeterschießen.

20.06.2009

Eine Einigung über die Zukunft der Formel 1 liegt weiterhin in weiter Ferne. Ein Treffen zwischen FIA und FOTA blieb wegen eines fehlenden Mandats ergebnislos.

16.06.2009