Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Ein Anführer, der beeindruckt
Sport Lokalsport Ein Anführer, der beeindruckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.04.2019
Extra-Einheiten für den German Bowl: Jakeb Sullivan geht erfolgshungrig in die Saison. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

In Märchen wird der Held fast immer mit zwei Charaktereigenschaften verbunden: Tapferkeit und Güte. Tapfer im Angesicht des Feindes. Gütig gegenüber dem eigenen Volk. Auch wenn die restlichen Teams nicht die Bösewichte aus dem Märchen sind, vereint Quarterback Jakeb Sullivan genau die Eigenschaften, aus denen Heldengeschichten sind.

„Er ist ein unglaublicher Junge. Starker Charakter und einer, der mit gutem Beispiel voran geht“, sagt Marburgs Head Coach Dale Heffron über seinen neuen Schützling aus South Dakota. Dort ist Jakeb Sullivan in einer großen Familie aufgewachsen. „Ich bin das älteste von fünf Kindern und auch deswegen bin ich nach Marburg gekommen. Ich war noch nie in Europa und will meinen Geschwistern zeigen, dass es wichtig ist, neues auszuprobieren und sich selbst Herausforderungen zu stellen“, erklärt er.

So geht er nicht nur auf dem Footballfeld mit gutem Beispiel voran. Offenheit für neue Erfahrungen und positives Denken. „Meine Mutter hat mich das gelehrt“, sagt „Sully“. Die positive Energie in seiner Präsenz ist fast schon ansteckend. Sein Händedruck ist freundlich und fest zugleich und das Lächeln aufrichtig.

"Ich genieße den Leistungsdruck."

Höflichkeit wurde in seiner Erziehung auf einer katholischen High School groß geschrieben. An eben dieser Schule ist sein Vater derzeit der Football-Trainer. „Er ist ein großartiger Vater, aber er war ein grausamer Quarterback. Das Talent habe ich wohl von meiner Mutter“, lacht der Ingenieurwissenschaftler. Seine Mutter spielte nie.

Mit 1,83 Metern und 90 Kilogramm ist der 24-Jährige solide gebaut. Seiner Meinung nach übertrumpft Einstellung ohnehin das Körperliche. Er legt viel wert auf harte Arbeit – und er will den German Bowl gewinnen. „Deswegen machen wir Extra-Einheiten. Deswegen gucke ich zusätzlich Videomaterial.

Damit wir Erfolg haben“, sagt Sullivan, der einer ist, der in großen Momenten nicht schrumpft: „Ich genieße den Leistungsdruck. Her damit!“ 2018 wurde er zum besten Zweitliga-Quarterback der USA gewählt. „Seine Arbeitsmoral ist auf seine Mitspieler übergesprungen“, erklärt Heffron den Sullivan-Effekt.

von Benjamin Kaiser