Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadt Marburg ehrt ihre Sportler
Sport Lokalsport Stadt Marburg ehrt ihre Sportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 07.04.2019
Die Stadt ehrt Sportler mit diesen Medaillen. Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

Die Gala fuhr mit zwei Sonderehrungen auf: Neben Adrian Fusle Tana aus Marburgs rumänischer Partnerstadt Sibiu, der sich für die Städtefreundschaft engagiert, wurde Nachwuchstalent Jonas Pfalz für seine Leistungen geehrt.

Der Fußballer ist derzeit Marburgs hoffnungsvollster Sohn auf eine erfolgreiche Profikarriere, spielt in der U-19-Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach und spielte mit der Nationalmannschaft vergangenes Jahr bei der U-17-Europameisterschaft mit. Der 18-Jährige hat Talent. Aber er hebt auch vor, was ebenso wichtig ist: „Ohne Fleiß geht es nicht. Man muss schon Opfer bringen. Aber es lohnt sich.“

Als Pfalz so jung war, wie so mancher Nachwuchssportler bei der Gala, zeichnete sich der Weg des Wehrdaers noch längst nicht so deutlich ab. „In dem Alter habe ich auf dem Fußballplatz des FV Wehrda Blümchen gepflückt“, erinnert er sich und grinste. Und was er aus sich gemacht hat, ist vielleicht auch die Zukunft einiger Marburger Athleten.

Zum Abschluss der Sportsaison 2018 wurden am Freitagabend vor 600 Zuschauern im Erwin-Piscator-Haus 262 Marburger Sportler sowie Ehrenamtliche für außerordentliche Leistungen geehrt.

Denn beeindruckend dabei war, wie viele blutjunge Athleten 2018 große Leistungen vollbrachten – teilweise noch im späten Grundschulalter. Ganz so jung ist Felix Vogel nicht. Der erst Elfjährige vom Pool- und Dartverein Marburg wurde 2018 mehrfacher U-15-Hessenmeister. Ob er das im kommenden Jahr noch toppen könne? „Ja“, sagte er wie aus der Pistole geschossen und lächelte dabei. Dieses Jahr ging ebenfalls gut los. Er ist unter anderem bereits vierfacher U-17-Hessenmeister.

Ähnlich jung waren die Fechter vom VfL Marburg, die in voller Kampfmontur ihre Künste mit dem Florett zum Besten gaben. Poetry-Slammer Lars Ruppel, der mit dem ein oder anderen frechen Spruch routiniert durchs Programm führte, war fasziniert. Auch die Fechter wurden mit mehreren Bronzemedaillen geehrt. Ohnehin ließ die Gala einen Edelmetallregen niederprasseln. Insgesamt wurden 38 Sport-Plaketten in Gold, 52 in Silber sowie 172 in Bronze vergeben. Unter die vielen jungen Geehrten mischten sich aber auch einige Veteranen ihrer jeweiligen Zunft.

Den Altersschnitt erhöhte ein Quartett, das 2018 einen Riesenerfolg feierte: Der Marburger Skatclub machte den Aufstieg in die 1. Bundesliga dingfest. „Skat ist ein schönes Spiel, ein Denkspiel. Kann ich nur empfehlen, weil es jung hält“, sagte Aufsteiger Frank Bischoff. Grazil und filigran wurde es dann bei der Darbietung der Tanzsportgemeinschaft Marburg. Dem rhythmischen Applaus der Zuschauer zu urteilen, war dies eines der Highlights der Gala.

von Benjamin Kaiser