Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport SC Gladenbach sticht TSV Kirchhain aus
Sport Lokalsport SC Gladenbach sticht TSV Kirchhain aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 11.07.2019
Eine Szene aus der Partie SC Gladenbach gegen den TSV Kirchhain. Gladenbachs Niklas Schöck (vorne) gegen Kirchhains Tuncay Kepenek.  Quelle: Tobias Hirsch
Bauerbach

Bevor heute in Gastgeber SV Bauerbach und den SF BG Marburg zwei Verbandsligisten ins Turniergeschehen eingreifen, war gestern „Hessenliga-Tag“ in Bauerbach. Turnierfavorit TSV Eintracht Stadtallendorf sowie der FSV Fernwald gaben sich die Ehre. Und der Motor des einen Hessenligsten schnurrte wie ein Kätzchen, während der des anderen noch gehörig stotterte.

Die Herrenwälder fegten den A-Ligisten SV Großseelheim 12:0 vom Platz. Bereits nach zwei Spielminuten zappelte der Ball nach feiner Kombination im Netz. Marcel Schott stand am Ende der Produktionskette. Zur Halbzeit stand es 6:0. „Das war ein professioneller Auftritt – ungeachtet der Klasse des Gegners.

Mir war die Körpersprache der Mannschaft wichtig. Da habe ich viele gute Dinge gesehen“, unterstrich TSV-Coach Dragan Sicaja. Dass Großseelheim den Hessenligisten nicht in Verlegenheit bringen würde, war Coach Nils-Yannik Steitz und wahrscheinlich auch jedem Zuschauer bereits vor dem Spiel klar gewesen.

„Aufgrund der Qualität des Gegners kann ich meiner Mannschaft auch nach so einem Ergebnis keinen Vorwurf machen. Obwohl ich mir in der ein oder anderen Situation engeres Deckungsspiel und mehr Aggressivität gewünscht hätte“, meinte Steitz.

Partie von vielen Ballverlusten pegrägt 

Allerdings zelebrierte die Eintracht auch vorzüglichen Fußball. Sie ließ Ball und Gegner dank cleverem Direktpassspiel laufen und kam oft mit solchen Zuspielen in die Schnittstellen der Großseelheimer. Immer wieder wurden die Sturmspitzen Felix Nolte und Philipp Basmaci bedient, und auf der Linksverteidigerposition lieferte Arne Schütze eine beeindruckende Leistung ab.

Deutlich schwerer tat sich Stadtallendorfs Ligakonkurrent FSV Fernwald. Der Klub, der in den beiden vergangenen Jahren den Cup gewonnen hatte, hatte das Spielgeschehen gegen Kreisoberligist SSV Hatzbach zwar fest im Griff, biss sich an der Ostkreis-Defensive allerdings die Zähne aus.

Der Außenseiter verteidigte gut und warf sich beherzt in die Zweikämpfe – Szenenapplaus, als zur Halbzeit noch das 0:0 stand. Das wurde durch einen 25-Meter-Hammer kurz nach der Pause zunichte gemacht, Danilo Neves-Oliveira war der Scharfschütze. Ein Doppelpack von Felix Erben stellte den 3:0-Endstand her. Dennoch bot der SSV einen tollen Kampf.

Nichts für Feinschmecker war hingegen das erste Spiel des Turniertags. Die Kreisoberligisten SC Gladenbach und TSV Kirchhain boten von vielen Ballverlusten geprägte 60 Minuten. Spielerisch ging wenig, und Torraumszenen waren Mangelware.

GSC-Betreuer Andy Sinkel ging mit seinen Schützlingen allerdings nicht hart ins Gericht: „Es war ein guter Test für uns und natürlich muss man auch berücksichtigen, dass bei uns viele Stammspieler heute gefehlt haben.“ Den Siegtreffer zum 1:0-Endstand erzielte Jason Barth kurz nach dem Seitenwechsel.

Heute Abend möchte der gastgebende SV Bauerbach sein Heimspiel nutzen und ins Viertelfinale einziehen. „Der Verein steckt sehr viel Herzblut in dieses Turnier. Dementsprechend wollen wir als Mannschaft für dieses große Engagement auch viel zurückgeben“, sagt SVB-Trainer Stefan Frels.

Das Halbfinale – also die Endrunde am Sonntag – zu erreichen, sei das Minimalziel. „Für uns soll in erster Linie der Spaß am Fußball im Vordergrund stehen“, meint Andreas Sanzone, Sportlicher Leiter des Gegners TSV Erksdorf.

Ebenso klar sind die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg gegen die SG Bunstruth/Haina favorisiert. Eine böse Überraschung wie im Vorjahr, als die Marburger gegen den späteren Finalisten TSV Michelbach ausschieden, soll es diesmal nicht geben.

Die Michelbacher ihrerseits hätten nichts gegen eine Wiederholung des Vorjahres­abschneidens und sollten als Aufsteiger in die Gruppenliga gegen den A-Ligisten FV Cölbe im Normalfall weiterkommen.

  • Am Mittwoch spielen: TSV Michelbach - FV Cölbe (18 Uhr), SV Bauerbach - TSV Erksdorf (19.15 Uhr). SF BG Marburg - SG Bunstruth/Haina (20.20 Uhr).

von Benjamin Kaiser