Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Mercenaries-Unterbau wird souverän Meister
Sport Lokalsport Mercenaries-Unterbau wird souverän Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 07.08.2019
Quarterback Dennis Siebert schnupperte vor drei Jahren schon einmal GFL-Luft. Nun sorgte er in der Aufbauliga für Furore. Quelle: Wolfgang Fehrmann/Archiv
Marburg

Ungeschlagen mit 8:0 Punkten und 148:7 Scorerpunkten wurde die zweite Mannschaft der Marburg Mercenaries Meister in der Aufbauliga Mitte.

Einzig in der Auftaktpartie gegen die Bad Kreuznach Warriors wurden die Marburger, dessen erste Mannschaft in der German Football League (GFL) derzeit Dritter der Südstaffel ist, ansatzweise gefordert.

In diesem Spiel kassierten die Mercenaries auch die einzigen Gegenpunkte, als gegen Ende der Partie ein Pass der Marburger abgefangen und bis in die eigene Endzone zurückgetragen wurde. 28:7 lautete das Endergebnis. Die Verteidigung der Marburger ließ während der gesamten Saison keine Punkte zu, erzwang immer wieder gegnerische Ballverluste und verhinderte fast jeglichen gegnerischen Raumgewinn.

Greif empfiehlt sich für die Bundesliga 

Neben den GFL-Veteranen Markus Boeck, Johannes Gold, Karl Weissenburger, Huy Trang, Carsten Graf, Sebastian Jung, Moritz Witte und Lennart Reich, wurden in der Verteidigung viele ehemalige Jugendspieler und Football-Neulinge eingesetzt. Hierbei schafften es besonders Dominik Stein, Jonas Haddenhorst und Johannes Greif durch ihr unermüdliches Engagement zu gefallen. Johannes Greif empfahl sich durch seine Leistungen sogar für die GFL-Mannschaft und konnte als Football-Neuling gegen München seinen ersten „Sack“ in der höchsten deutschen Spielklasse verbuchen.

Viele Spieler fanden aus anderen Teams den Weg nach Marburg, gleich ein Quartett aus dem benachbarten Schwalmstadt mit den Rückkehrern Sebastian Jung und Louis Theis. Auch eine Reihe von Spielern der Uni-Mannschaft „Lahn-
Sharks“ wurden integriert und formten gemeinsam eine Mannschaft, die mit deutlichem Abstand die Meisterschaft erringen konnte.

Mehr als 60 Spieler
 kommen zum Einsatz

In der Offense sorgten die beiden Quarterbacks Dennis Siebert und Fabian Dankert in Zusammenarbeit mit ihren Passempfängern Felix Roßmüller, Nicola Pirone, Timon Heyer, Sebastian Schulze, Max Wiedemann und Marius Rudolf für sehenswertes Passspiel und Punkte durch die Luft, während die Offense Line unter anderem mit Nico Grimm, Robin Siebert, Leon Hampe, Christian Diehl, Jonas Ludwig und Steffen Pöttgen die Laufwege für die Runningbacks freiblockten.

Hier konnten mit Stefan Bierau, Martin Richert, Dennis Rausch und Andre Schmittner gleich mehrere Ballträger durch Läufe in die gegnerische Endzone punkten. Insgesamt wurden in der kurzen Saison mehr als 60 Spieler eingesetzt und es gelang bereits jetzt, Spieler zur GFL-Mannschaft abzugeben, um diese zu verstärken.

Neue Herausforderung 
in höherer Spielklasse

Dem 28:7 gegen die Bad Kreuznach Warriors folgte eine 20:0-Wertung gegen die Schwalmstadt Warriors, die nicht antraten. Unter schwierigen Bedingungen gewann die zweite Mercenaries-Mannschaft mit 58:0 bei den Korbach Goldminers, zum Abschluss hieß es 42:0 bei den Mensfelden Miners.

Durch den großen Zuspruch und den sportlichen Erfolg steht für die Verantwortlichen jetzt schon fest, in der kommenden Saison wieder eine zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken. Diesmal will man eine Klasse höher in der Landesliga eine neue sportliche Herausforderungen suchen. Ziel ist es, bis dahin weitere Spieler der „Zweiten“ an die GFL heranzuführen und damit die Bundesligamannschaft zu verstärken. Daher werden weiterhin neue Spieler gesucht.

  • Das Training findet immer montags ab 19 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion statt.