Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport in Stadt und Land Weltmeisterschaft Taekwondo Poomsae in Korea 2022
Sport Lokalsport Sport in Stadt und Land Weltmeisterschaft Taekwondo Poomsae in Korea 2022
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 31.05.2022
Das Team des Taekwondo Marburg e.V.
Das Team des Taekwondo Marburg e.V. Quelle: Foto: Taekwondo Marburg
Anzeige
Marburg

Vom 21. bis 24. April wurden im koreanischen Goyang die Weltmeisterschaften Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. Rund 780 Sportlerinnen und Sportler aus 62 Nationen gingen an den Start. Darunter war Heekyung Reimann, die im Team der deutschen Nationalmannschaft ins Rennen ging.

Heekyung Reimann kämpfte sich in der Damenklasse bis 60 Jahre ins Finale der besten Acht vor. Dort unterlag sie trotz einer guten Leistung den USA und belegte den 5. Platz.

Der Offene Hessencup 2022 Poomsae fand am 21. Mai nach der Corona-Pause dieses Jahr wieder in Wiesbaden statt. Es waren fast 200 Starter aus vier Bundensländer und 20 Vereine, einige Vereine waren in großer Besetzung gekommen und die Halle war gut gefüllt mit Sportlern und Fans. Aus Marburg gingen wir mit einer großen Mannschaft von 15 Sportlern an den Start. Die meisten waren zum ersten Mal bei einem Wettkampf, daher war die Spannung und Aufregung sehr groß. Wir hatten aber seit Monaten 3 bis 4 Mal wöchentlich fleißig trainiert und waren daher sehr gut vorbereitet.

Im Einzellauf LK2 Cadet trat zunächst Sfeya zum ersten Mal in dieser Kategorie gegen 15 Gegnerinnen an. Sfeya Id-Lefqih legte in der Halbfinale eine klasse Form hin und ging ins Finale. Im Finale kämpfte sie mit toller Leistung und erreichte den 6. Platz. Kim Leonie Altmann startete im Einzellauf LK2 Junior und überzeugte im Halbfinale mit einer klasse Form und ging ins Finale. Dort kämpfte sie sich souverän mit ausgezeichneter Leistung an die Spitze und gewann mit großem Abstand die Goldmedaille.

Im Einzellauf LK3 Cadet gingen drei unserer Sporter an den Start: Elisa Bruognolo, Rascha Khallouk und Ida Müllerleile. Auch diese Kategorie war gut besetzt mit zwölf Startern. Rascha Khallouk und Elisa Bruognolo zeigten eine super Form und gingen ins Finale und Ida legte eine sehr startke Form hin und ging sogar als beste ins Finale. Im Finale zeigten alle drei Sporter dann super Leistungen und holten alle Medaillen: Rascha Khallouk Gold, Ida Müllerleile Silber und Elisa Bruognoloa Bronze. Sarah Khallouk startete im Einzellauf LK3 Junior ebenfalls zum ersten Mal bei einem Poomsae-Turnier, zeigt zwei klasse Formen und sicherte sich die Silbermedaille. Besim Kastrati trat im Einzellauf LK 3 bis 30 J. Männlich und gewann die Silbermedaille. Maha Younis ging im Einzellauf LK 3 bis 30 J. Weiblich an den Start, zeigte zwei super saubere Formen mit viel Kraft und holte sich damit die Goldmedaille. Samiya Id-Lefqih trat in der ‚Königsklasse’ weiblich Einzel Junior an und hatte super starke Gegnerinnen aus dem deutschen Nationalkader. Sie legte zwei super klassen Formen hin, die ihr den 6. Platz brachten.

Im Paarlauf LK1 - 30 gingen Johanna Höfer und Gabriel Lermen Hoffmeister an den Start, zeigten tolle synchrone Formen und holten die Goldmedaille. Dakyung Lee und Besim Kastrati starten im Paarlauf LK3 – 30 und sicherten sich ebenfalls Gold. Im Teamlauf LK1 Junior waren Samiya Id-Lefqih, Kim Leonie Altmann und Mara Lorenzen am Start, zeigten super Formen und gewann Silber. Dakyung Lee, Emma Oberwinkler und Maha Younis starten im Teamlauf LK3 – 30, legten zwei guten Formen und holten sich Gold. Im Teamlauf LK3 Cadet starten Ida Müellerleile, Mariella Hoffmann und Elisa Bruognolo. Die drei Mädels hatten sich super vorbereitet und viel trainiert, legten dementsprechend tolle Formen hin und sicherten sich Silber.

Mit 6x Gold, 5x Silber und 1x Bronze ist der Marburger Verein in der Teamwertung auf dem 5. Platz von 20 Vereine.

Von Taekwondo Marburg e.v.