Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport in Stadt und Land Spvgg. Haddamshausen bezieht neues Sportheim
Sport Lokalsport Sport in Stadt und Land Spvgg. Haddamshausen bezieht neues Sportheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 26.04.2022
In Haddamshausen entstand eine neue Vereinsheimat für die Sportler*innen der Spvgg. Grün-Weiß Haddamshausen e.V.
In Haddamshausen entstand eine neue Vereinsheimat für die Sportler*innen der Spvgg. Grün-Weiß Haddamshausen e.V. Quelle: Privatfoto
Anzeige
Haddamshausen

„Mit dem heutigen Tage beginnt eine neue Ära für die Spvgg. „Grün-Weiß“ 1931/61 Haddamshausen e.V.; die Einweihung des neuen Sportheimes beendet eine mehr als 20-jährige Wartezeit“. Mit diesen Worten begrüßte Bernd Kraft, 1. Vorsitzender der Spvgg. Haddamshausen, zahlreiche Vertreter*innen aus Politik und Sport im neuen schmucken Vereinsheim auf dem Sportgelände an der Allna. Einen besonderen Willkommensgruß richtete er auch an die Vertreter*innen der am Bau beteiligten Firmen. Auch zahlreiche Vorstandsmitglieder der Spvgg. Haddamshausen und Vereinsmitglieder nahmen an der Feierstunde teil.

Nach vielen Gesprächen, Anträgen und Ortsterminen wurde am 3. September 2020 die Baugenehmigung für ein neues Sportheim außerhalb des Überflutungsgebietes der Allna erteilt. Am 18. September 2020 um 13 Uhr fand die Übergabe des Bewilligungsbescheides des Landes Hessen statt; am gleichen Tag um 16 Uhr begannen die Bauarbeiten. Nun am 8. April 2022, 16 Uhr, feiern die Haddamshäuser Sportler*innen die Einweihung des neuen Vereinsheimes. „Dass wir in 20 Monaten ein Bauwerk mit veranschlagten Kosten von 473 000 Euro fertigstellen können, hatten uns nicht Viele zugetraut“, so Bernd Kraft weiter. „Aber wir haben es geschafft, wir haben als Vereinsfamilie viel gearbeitet. Wir haben Spenden gesammelt, wir sind umfangreich von allen Zuschussgebern unterstützt worden und wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit mit allen beauftragten Firmen gehabt“, fasst Kraft die Bauzeit zusammen.

Ein besonderes Lob richtete er an die Vorstands- und Vereinsmitglieder, an alle Freunde, an die aktiven Spieler sowie insbesondere an die Alte-Herren-Abteilung, die mit großem Einsatz an vielen Wochenenden ihre Freizeit geopfert haben. „Ohne diese Eigenleistung von aktuell 4 300 Arbeitsstunden hätten wir das nicht hinbekommen“, bedankte sich Bernd Kraft nochmal ausdrücklich bei seinen Mitstreitern.

Auf einer Fläche von 250 Quadratmetern wurden vier Umkleideräume mit zwei Duschräumen, eine Toilette für die Aktiven, der Schiedsrichterraum, ein Büro, Lager- und Heizungsräume, ein Vereinsraum und barrierefreie Toiletten gebaut. Damit stehen den aktiven Spielerinnen und Spielern moderne Umkleide- und Duschmöglichkeiten zur Verfügung. Gleichzeitig hat der Verein eine neue Vereinsheimat als zentralen Treffpunkt erhalten.

Für das seinerzeit mit Kosten von 473 000 Euro veranschlagte Projekt hat der Verein aktuell 350 000 Euro an Materialkosten und Fremdleistungen verbucht; hinzu kommen 60 000 Euro Eigenleistungen. Auch wenn noch einige Anschaffungen ausstehen, wird die veranschlagte Kostensumme in jedem Falle unterschritten. Die Zuschüsse der Stadt Marburg (200 000 Euro), des Landkreis Marburg-Biedenkopf (37.000 Euro), des LSBH (8.000 Euro) und des Landes Hessen in Höhe von 75.000 Euro sind die Basis für die aktuelle Finanzierung. Eigenmittel und Spenden in Höhe von rd. 30.000 Euro ergänzen die Finanzierung des Projektes.

Vereinsgeschichte

Die ursprünglich 1931 als reiner Fußballverein gegründete Spvgg. Haddamshausen wurde am 11. Februar 1961 als Spvgg. „Grün-Weiß“ 1931/61 Haddamshausen e.V. wiedergegründet. Wie bereits vor dem zweiten Weltkrieg waren es auch diesmal sportbegeisterte junge Männer aus den heutigen Marburger Stadtteilen Haddamshausen, Hermershausen und Cyriaxweimar sowie aus dem heutigen Weimarer Ortsteil Allna, die gerne Fußball spielen wollten. Hierfür stellte die Gemeinde Haddamshausen ein Grundstück an der Allna zur Verfügung.

Im Jahre 1967 wurde das alte Umkleidegebäude mit 2 Umkleidekabinen, einer Dusche, einem Schiedsrichterumkleideraum, dem Heizungsraum und zwei Toiletten fertiggestellt.

Der gesamte Gebäudekomplex und das Sportgelände wurden jedoch wiederholt durch das Hochwasser der Allna erheblich in Mitleidenschaft gezogen, sodass die Bausubstanz des 1967 in Massivbauweise errichteten Umkleidegebäudes sehr gelitten hat.

Bereits in ersten Gesprächen mit den fachlich und politisch Verantwortlichen bei der Stadt Marburg im Jahr 2000 wurde klar, dass nur ein Neubau die sinnvollste Maßnahme zur Weiterführung des Spiel- und Trainingsbetriebes sein kann.

„Für uns als Verein ist es wichtig, dass wir für die gute Jugendarbeit und auch für die Angebote im Männer- und Frauenfußball, die wir in Kooperation mit den Nachbarvereinen organisieren und durchführen, Zukunftsperspektiven bieten können“, erläuterte Kraft die Visionen und die Ziele des Vereins für diesen Neubau. Außerdem soll das Vereinsheim eine neue Heimat für alle 350 Mitglieder des Vereins mit seinen inzwischen zahlreichen weiteren Sportangeboten wie Tennis, Seniorengymnastik, Fitnessgymnastik, Kinderturnen und Tischtennis werden.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert, Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow und weitere Ehrengäste waren voll des Lobes über den Einsatz der Sportler*innen im Allnatal. Alle waren sich einig, dass nur durch das große Engagement mit über 4.300 Stunden an Eigenleistungsarbeiten und dem sorgsamen Einsatz der Zuschüsse und der Eigenmittel die neue Heimat der Spvgg. Haddamshausen so hergestellt werden konnte.

Von Heinz-Konrad Debus