Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport in Stadt und Land Röder knackt Hessenrekorde
Sport Lokalsport Sport in Stadt und Land Röder knackt Hessenrekorde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 31.05.2022
Robert Röder
Robert Röder.
Anzeige
Marburg

Vom 20. bis 22. Mai fand die Hessenmeisterschaft im Kraftdreikampf in Lohr a.M. statt. Der AC Marburg ging mit 20 Athleten und Athletinnen an den Start. Sie fuhren 10mal Gold, 2mal Silber und 2mal Bronze ein. Besonders zu erwähnen sind Myriam Anton, Steffen Radeck, Hans-Joachim Hook und Robert Röder.
Anton startete in der Aktivenklasse bis 63kg Körpergewicht und brachte ein Total von 380,5kg in die Wertung. Ihre gebeugten 143kg bedeuteten einen neuen Hessenrekord in der Kniebeuge. Ihre Teamkollegen Radeck, Hook und Röder machten es ihr nach und stellten ebenfalls neue Hessenrekorde auf. Radeck erreichte gleich drei neue Hessenrekorde in der Altersklasse 1 ab 120kg. Mit beachtlichen 245kg in der Kniebeuge, 275kg im Kreuzheben und 670kg im Total konnte er mehr als zufrieden sein und nahm somit die Goldmedaille mit nach Hause. Der älteste Teilnehmer des Wettkampfes kam ebenfalls aus Marburg. Hook knackte einen acht Jahre alten Hessenrekord in der Altersklasse 3 bis 93kg Körpergewicht. Seine gedrückten 125kg auf der Bank brachten ihm neben dem Sieg seiner Klasse auch einen neuen Hessenrekord ein.
Den Abschluss der Rekordjagd aus Marburger Sicht machte Robert Röder. Röder startete noch in der Juniorenklasse, er ist also noch keine 22 Jahre alt, bis 83kg. Er war in einer wahnsinnigen Topform und distanzierte seine Konkurrenz mit 220kg in der Kniebeuge, 135kg im Bankdrücken, 266kg im Kreuzheben und 621kg im Total deutlich. Mit seinen Leistungen in der Kniebeuge, im Kreuzheben und im Total pulverisierte er die alten Hessenrekorde. Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft für ihn noch bringt.