Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport in Stadt und Land Elf Siege und zwei Qualifikationen für Marburger Ruderer
Sport Lokalsport Sport in Stadt und Land Elf Siege und zwei Qualifikationen für Marburger Ruderer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 07.06.2022
Anfänger-Mixed-Vierer der Studentenriege am Siegersteg mit Katja Schäfer, Bruno Kraft, Jacob Kramer und Pia Buchholz.
Anfänger-Mixed-Vierer der Studentenriege am Siegersteg mit Katja Schäfer, Bruno Kraft, Jacob Kramer und Pia Buchholz. Quelle: Foto: Frauke Birgel
Anzeige
Marburg

Die Ruderer des Marburger Rudervereins machten sich auf den Weg nach Kassel zur 86. Kasseler Ruderregatta, um auf der Fulda ihren Trainingsstand mit der Konkurrenz zu messen. Angetreten ist ein gemischtes Team aus Kindern, Jugendlichen, Studenten und Fortgeschrittenen Ruderern. Bei einem insgesamt deutlich geringerem Meldefeld als üblich, was am ehesten dem Pandemiegeschehen zuzuschreiben ist, war der MRV in allen Altersklassen vertreten. „Es zeigte sich, dass die Sportler trotz Pandemie den Winter gut zur Wettkampfvorbereitung genutzt haben“, freute sich Kindertrainerin Annika Hildebrandt.

Im Bereich der Kinder war Julian Jacksch mit 13 Jahren der jüngste Marburger Ruderer am Start. Ihm gelang es zusammen mit Lukas Brauer (14 Jahre) sich über 3000m im Leichtgewichts-Doppelzweier für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren, der Anfang Juli in Bremen ausgetragen wird. Johannes Germano (14 Jahre) sicherte sich in seinem Einerrennen den 3. Platz und war damit unter den beiden schnellsten hessischen Booten und qualifizierte sich damit ebenfalls für den Bundeswettbewerb. Die Athletin Josefine Jacksch startete in ihrem Junior B Mixed-Doppelzweier zusammen mit Bela Rosenfeldt zum ersten Mal für den MRV und konnten ihr Können unter Beweis stellen. Auch bei den studentischen Ruderern gab es Teammitglieder, die ihre erste Regattaluft schnupperten. Im Anfängerklassement, dem sogenannten Novice-Vierer über eine Streckenlänge von 500m, ging der MRV in den breiteren Anfängerbooten mit insgesamt drei Teams an den Start. Besonders spannend gestaltete sich hierbei der Gig-Mixed-Doppelvierer. Gegen die Universität Kassel lieferten sich zwei Marburger Boote vom Start an ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Innerhalb von zwei Sekunden gingen alle drei Bugspitzen über die Ziellinie. Letztlich gelang es beiden Marburger Booten sich gegen das Team der Universität Kassel zu behaupten.

Auch bei den fortgeschrittenen Senioren gab es einige Siege zu verzeichnen. So ließen unter anderem Caro Joris und Fiona Hoffmann ihre Konkurrenz an beiden Tagen bereits nach den ersten Startschlägen hinter sich zurück und erruderten sich den ersten Platz mit mehreren Bootslängen Abstand. Auch dem Männerdoppelzweier mit Schlagmann Christian Derendinger gelang ein Start-Ziel-Sieg. Im Bereich des Masterruderns (ab dem 27. Lebensjahr) konnte Aylin König im Fraueneiner ebenfalls ihre Stärke beweisen und gewann ihr Rennen an beiden Tagen mit deutlichem Abstand.

Letztlich wurde an diesem Regattawochenende insgesamt 12-mal der 1. Platz, 5-mal der 2. Platz und 3-mal der 3.Platz erkämpft. „Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen und zeigt, dass wir uns auf noch folgende Regatten freuen können. Am schönsten ist, dass sich der Marburger Ruderverein in allen Klassements, von Kinder- bis Masterrudern gemeinsam und siegreich präsentieren konnte.“, resümiert Hendryk Fülber. „Wer uns kennenlernen will, ist herzlich eingeladen zu unserem Stand auf der 800Jahr Feier in Marburg. Im Wettkampfteam der 30+ jährigen Altersklassen gibt es noch ein paar freie Rollsitze zu besetzen. Es ist nie zu spät mit diesem tollen Sport anzufangen…“, sagt er mit einem Augenzwinkern.“

Von Marburger Ruderverein