Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport „Wir brauchen hier eine Mannschaft“
Sport Lokalsport Lokalsport „Wir brauchen hier eine Mannschaft“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.10.2020
Cheftrainer Christoph Wysocki gibt Anweisungen an sein Team. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Die Junior Dolphins Marburg haben einen neuen Hauptübungsleiter an der Seitenlinie. Der 63-jährige Christoph Wysocki übernimmt das Team von Mohamad Diar Bakerli, der sein Amt aufgrund von persönlichen Gründen niedergelegt hat. In der vergangenen Saison trainierte Wysocki die U-16-Mädchenmannschaft des BC Marburg.

„Ich habe vor der U 16 noch nie eine Frauen- oder Mädchen-Mannschaft gecoacht. Im Gegensatz zu den Männern ist es eine Veränderung im athletischen Bereich. Aber die Mädchen sind viel dankbarer, und deshalb bekommt man als Trainer mehr zurück“, stellt Wysocki fest, der für die Trainingseinheiten immer aus Gießen nach Marburg fährt.

Anzeige

Das nimmt der 63-Jährige aufgrund seiner Liebe zum Basketball aber gerne in Kauf. „Ich spreche sogar schon von meinen Mädchen. Das Team ist einfach super. Und ich möchte ihnen dabei helfen, dass sie sich als Spielerinnen weiterentwickeln. Da habe ich vor allem die erste und zweite Mannschaft im Auge. Selbstverständlich wollen wir aber auch die Playoffs erreichen und so die Liga halten“, sagt der 63-Jährige.

Kader wurde nicht verkleinert

Deshalb hat sich der Junior-Dolphins-Trainer dazu entschieden, den Kader für die Saison bei 20 Spielerinnen zu belassen. „Ich habe überlegt, irgendwann einen Schnitt zu machen. Aber das wäre unfair den Spielerinnen gegenüber gewesen, die Woche für Woche trainieren. Zudem haben wir so einen Konkurrenzkampf, und jeder bekommt die gleiche Chance, sich im Training neu zu beweisen“, sagt Wysocki. Deshalb lässt sich der 63-Jährige auch nicht in die Karten schauen, wer am Sonntag in Würzburg zu seinen Starting five gehört.

„Wir brauchen keine Einzelspielerinnen, sondern eine Mannschaft“, fordert Wysocki. Für seine Schützlinge wünscht sich der Gießener, dass sie mehr Selbstvertrauen in ihr eigenes Spiel haben. „Ich möchte die Mädchen im Kopf erreichen. Denn in der Mannschaft ist jeder gut genug. Die Spielerinnen müssen sich nur behaupten und an sich selbst glauben“, sagt der 63-Jährige.

Für das kommende Spiel gegen die Main Sharks in Würzburg will der Coach vor allem eines sehen: „Ich will, dass die Mädchen Spaß haben. Wir müssen einfach unser Spiel durchsetzen und unsere Hausaufgaben erledigen. Aber das wissen die Spielerinnen, die ich vorher in der U- 16 trainiert habe“, stellt Wysocki fest.

Aktiver Trainer an der Seitenlinie

An der Seitenlinie ist der Gießener immer präsent. „Ich bin ein Trainer, der wirklich an der Seitenlinie auf und ab läuft. Dabei schreie und rufe ich meinen Spielerinnen auch immer etwas zu. Das ist deshalb der Fall, weil ich mein Team wirklich coache“, sagt Wysocki. Deshalb aktiviere der 63-Jährige auch keinen Schrittzähler auf seinem Handy. „ Ich laufe wahrscheinlich mehr an der Seite als die Spielerinnen auf dem Feld“, sagt Wysocki.

Das wird der neue Junior-Dolphins-Trainer am Sonntag in Würzburg beim ersten Saisonspiel unter Beweis stellen.

U-18-WNBL Gruppe Mitte: Team Mittelhessen – Franken Baskets Bamberg (Sa., 16 Uhr), Main Sharks – Junior Dolphins Marburg (So., 12 Uhr), Rhein-Main Baskets – Dragons Rhöndorf (So., 13 Uhr).

Weitere Informationen zur WNBL-Gruppe Mitte

Im Gegensatz zu anderen Sportarten wird es in dieser Saison Absteiger aus der WNBL geben. Dabei werden die letztplatzieren Teams der vier Gruppen (Nordwest, Nordost, Mitte und Süd) gegeneinander eine Abstiegsrunde spielen. Für die Gruppe Mitte, in der die Junior Dolphins antreten, bedeutet das, dass die Ränge fünf bis sieben gegen die letzten drei Teams aus der Gruppe Süd antreten. Die drei letztplatzierten Mannschaften der Abstiegsrunde gehen „runter“. Jedes abgestiegene Team kann sich aber durch die Qualifikationsrunde für die Saison 2021/2022 zurück in die Liga spielen.

Die besten vier Teams qualifizieren sich für das Achtelfinale gegen die Gruppe Süd. Diese Partien, ebenso die Viertelfinals, werden im Hin- und Rückspiel ermittelt. Die Gewinner der Viertelfinal-Spiele tragen das WNBL-Top-Four-Turnier aus.

Spiele der Junior Dolphins

1. Spieltag: Main Sharks – Junior Dolphins Marburg (So., 12 Uhr).

2. Spieltag: Dragons Rhöndorf – Junior Dolphins (So., 18. Oktober, 12 Uhr).

3. Spieltag: Junior Dolphins – Rhein-Main Baskets (So., 25. Oktober, 12.30 Uhr).

4. Spieltag: Junior Dolphins – Team Mittelhessen (So., 8. November, 14.30 Uhr).

5. Spieltag: BG Bonn – Junior Dolphins (So., 29. November, 14 Uhr).

6. Spieltag: spielfrei.

7. Spieltag: Junior Dolphins – Franken Baskets Bamberg (So., 20. Dezember, 14 Uhr).

8. Spieltag: Franken Baskets Bamberg – Junior Dolphins (So., 10. Januar, 14 Uhr).

9. Spieltag: Junior Dolphins – Dragons Rhöndorf (Sa., 16. Januar, 17.30 Uhr).

10. Spieltag: Junior Dolphins – BG Bonn (So., 24. Januar, 13 Uhr).

11. Spieltag: Team Mittelhessen – Junior Dolphins (So., 31. Januar, 12.30 Uhr).

12. Spieltag: Junior Dolphins – Main Sharks (So., 7. Februar, 14.30 Uhr).

13. Spieltag: Rhein-Main Baskets – Junior Dolphins (So., 21. Februar, 13 Uhr). 14. Spieltag: spielfrei.

Von Leonie Rink