Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Wieso Stadtallendorf auf Baunatal hofft
Sport Lokalsport Lokalsport Wieso Stadtallendorf auf Baunatal hofft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 09.11.2021
Daumen hoch: Dragan Sicaja. Besonders froh würde es den Trainer des TSV Eintracht Stadtallendorf stimmen, sollte der KSV Baunatal noch die Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga erreichen. Sein Team würde davon profitieren.
Daumen hoch: Dragan Sicaja. Besonders froh würde es den Trainer des TSV Eintracht Stadtallendorf stimmen, sollte der KSV Baunatal noch die Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga erreichen. Sein Team würde davon profitieren. Quelle: Archivfoto: Thorsten Richter
Anzeige
Stadtallendorf

„Schade“, sagte Dragan Sicaja. Seine Stadtallendorfer Eintracht hatte ihr Hessenliga-Spiel gegen den SV Steinbach gerade mit 2:0 gewonnen, darauf war die Aussage des Trainers nicht bezogen. Er wusste, dass der KSV Baunatal zur Pause mit 2:1 gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz geführt hatte. Nun aber stand es 2:3, lag der Tabellenführer der Qualifikationsgruppe A vorn – schade aus Stadtallendorfer Sicht.

Die SG Barockstadt ist Konkurrent des TSV Eintracht in den oberen Hessenliga-Sphären. Wenn die Fuldaer also nicht gewinnen, dann ist das für die Stadtallendorfer erst einmal gut. Damit aber nicht genug, was am besonderen Modus in diesem Jahr liegt: Der KSV Baunatal hat noch Chancen, sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren, muss dafür den fünften Platz in der Gruppe erreichen. Für die Mannschaft von Trainer Sicaja wäre das optimal, denn die Ergebnisse aus den Spielen aller Aufstiegsrundenteilnehmer untereinander bleiben in der Wertung. Bedeutet: Schafft es der KSV Baunatal mit der TSV Eintracht in eben diese Aufstiegsrunde, würden die beiden Stadtallendorfer Siege (2:1 zu Hause, 2:0 auswärts) „mitgenommen“, sonst nicht.

Unnötige Heimniederlage

Sicher ist für die Herrenwälder: Der 3:0-Auswärtssieg in Fulda bleibt in der Wertung, die unnötige 1:2-Niederlage zu Hause gegen den 1. FC Erlensee ebenso. Als Nächstes stehen die Rückspiele auf dem Programm: kommendes Wochenende in Erlensee, danach zu Hause gegen Fulda. Nach aktuellem Stand gingen zudem ein Punkt gegen Bayern Alzenau (das Rückspiel steht noch aus) und vier Zähler gegen den Hünfelder SV in die Aufstiegsrunden-Wertung ein. Realistische Chancen haben ansonsten noch der FSV Fernwald (vier Eintracht-Punkte aus zwei Spielen), der 1. Hanauer FC (ein Punkt, Rückspiel steht aus) – und eben der KSV Baunatal.

Der kam am vergangenen Samstag schließlich durch ein Elfmetertor knapp zehn Minuten vor Schluss doch noch zu einem Punkt gegen Fulda-Lehnerz. Und während sich die Stadtallendorfer nun umso mehr freuen würden, sollten es die Baunataler noch unter die Top Fünf schaffen, werden die Barockstädter genau das Gegenteil hoffen.

Von Stefan Weisbrod