Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorf kündigt Rückzug
Sport Lokalsport Lokalsport Stadtallendorf kündigt Rückzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.04.2019
Stadtallendorfs Mannschaftsführer Carsten Zulauf verkündete den Rückzug des TTV aus der 
Regionalliga. Quelle: Foto: Michael Hoffsteter
Anzeige
Marburg

Regionalliga Männer
 Stadtallendorf – Neuss 4:9. Stadtallendorf wird nach drei Jahren in Deutschlands vierthöchster Spielklasse nicht mehr für die Regionalliga melden. „Wir haben uns für einen Neuanfang eine oder zwei Ligen tiefer entschieden“, so Mannschaftsführer und Sportvorstand Carsten Zulauf.

So traten zum letzten Spiel die Stadtallendorfer bereits ohne das Spitzenpaarkreuz Patryk Jendrzejewski, der Nachwuchs-Nationaltrainer in Polen wird, und Adam Janicki an. Die vier Punkte gegen Neuss holten die Doppel Karakulak/Schmitt und Zulauf/Fuchs. In den Einzeln punkteten Ara Karakulak an der Spitze und Zulauf im zweiten Paarkreuz.

Anzeige

Hessenliga Männer
Salmünster – Stadtallendorf II 9:1. Eine Stadtallendorfer „Rumpftruppe“ hatte beim Schlusslicht keinerlei Chance. Lediglich im Doppel gewannen Möhl/Fuchs den Ehrenpunkt. Bezirksliga-Spieler Gianluca 

Eller verpasste in der Mitte eine Überraschung, nachdem er bereits 2:1 in Sätzen führte, aber den Entscheidungssatz mit 9:11 verlor.

Verbandsliga Männer
n Breitenbach – Marbach 2:9. Marbach wiederholt seinen Erfolg gegen den Vizemeister und schließt die Runde mit dem dritten Platz ab. Nach nur einem Doppelerfolg durch Probst/Schoon gewannen die Gäste gegen eine stark besetzte Breitenbacher Mannschaft alle Einzel.

Den Auftakt machte Torsten Schoon mit einem Fünfsatzsieg gegen Krause. Auch zum Abschluss gegen Bublitz hielt sich Marbachs Nummer zwei schadlos. Alexander Probst setzte sich in drei engen Sätzen gegen Bublitz und später auch sicher gegen Krause durch. Jan Dudda und Dominik Böth hatten in der Mitte wenig Probleme. Im dritten Paarkreuz musste Burkhard Dudda nach 2:0-Satzführung noch in den fünften Durchgang, gewann diesen aber mit 11:9. Luis Frettlöh siegte mit 3:0.

 Ginseldorf – Michelsberg 9:5. Ginseldorf verabschiedet sich mit einem Sieg und erhobenen Hauptes aus der Verbandsliga und kündigt den direkten Wiederaufstieg an. Durch den Ginseldorfer Sieg gelang Burghasungen, das sich gegen Schlusslicht Todenhausen durchsetzte, noch der direkte Klassenerhalt.

Trotz einer ausgeglichenen Rückrundenbilanz von 9:9 Punkten steigen die „Blau-Gelben“ mit 13 Punkten ab. Vor rund 60 Zuschauern gewannen lediglich Buder/Preis ihr Doppel. Stefan App glich mit seinem starken Dreisatzerfolg zum 2:2 aus. Der erneute Ausgleich gelang auch Michael Buder, der bereits 0:2 zurückgelegen hatte.

Durch Martin Gockel und Rainer Kraus (3:2/11:9) eroberte Ginseldorf dann die Führung, die Michael Till im ersten Paarkreuz verteidigte und Buder sowie Fabian Preis weiter ausbaute. Gockel sorgte dann für das Erfolgserlebnis zum
Runden-Kehraus.

von Cornelius Hahn