Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Das erfolgreiche Trainerduo ist zurück
Sport Lokalsport Lokalsport Das erfolgreiche Trainerduo ist zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 14.05.2021
Zurück bei der SSG Blista Marburg: Cheftrainer Stefan Weil (Foto) und Co-Trainer Sebastian Müller.
Zurück bei der SSG Blista Marburg: Cheftrainer Stefan Weil (Foto) und Co-Trainer Sebastian Müller. Quelle: Pia Schneider
Anzeige
Marburg

Bereits seit März vergangenen Jahres ist im deutschen Goalball der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie eingestellt. Dennoch hat sich bei der SSG Blista Marburg seitdem viel getan abseits des Spielfeldes. So ist Marburg seit dem 1. Januar dieses Jahres Landesleistungszentrum des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands (HBRS) für die Sportarten Goalball und Judo.

Für diese Landesleistungszentren sind nach dem Konzept des HBRS und seines Partners, der Blindenstudienanstalt (Blista) Marburg, jeweils hauptamtliche Trainer vorgesehen. Der neue Trainer des Landesleistungszentrums für die SSG-Goalballer ist ein alter Bekannter.

Stefan Weil, der bereits von 2006 bis 2017 für die SSG als Trainer aktiv war und in dieser Zeit fünf Meistertitel errang, wird in Zukunft die Goalballer von der Lahn wieder an der Seitenlinie betreuen. „Ich war durch meine Tätigkeit als Co-Trainer der Nationalmannschaft dem nationalen Goalball immer noch verbunden, und für mich ist es eine reizvolle Aufgabe, hier in Marburg eine neue Generation an Talenten zu finden und zu fördern. Bei der SSG steht gerade ein Umbruch an, dazu möchte ich gerne meinen Teil beitragen“, sagt der neue Cheftrainer zu seinen Beweggründen. Über Ziele für diese Saison möchte der Europameister von 2019 aufgrund der aktuellen Corona-Situation noch nicht sprechen und sich zusammen mit seiner Mannschaft Zeit lassen.

Sebastian Müller

Neben Stefan Weil wird auch Sebastian Müller erneut als Co-Trainer zur SSG zurückkommen. Der ehemalige Handball-Oberligaspieler war bereits von 2015 bis 2018 für die SSG aktiv und holte 2018 den bisher letzten Meistertitel an die Lahn. Zuvor war Müller bereits zweieinhalb Jahre Co-Trainer von Stefan Weil, ehe er 2017 das Amt des Cheftrainers übernahm. Der Hünfelder blickt heute sehr gerne auf diese Zeit zurück und sagt: „Stefan und ich haben uns vom ersten Moment an hervorragend miteinander verstanden. Mittlerweile ist über den Sport hinaus auch privat eine echte Männerfreundschaft entstanden. Ich freue mich wirklich sehr, an alter Wirkungsstätte wieder mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen.“

Claus Duncker, Direktor des Blista-Campus in Marburg und Vorstandsmitglied der SSG, freut sich sehr über das eingespielte Trainerteam: „Herr Weil und sein Co-Trainer Sebastian Müller haben bereits in der Vergangenheit ihr Können unter Beweis gestellt und den Standort Marburg für Sportler attraktiv gestaltet. Die Blista und die SSG freuen sich auf die Zusammenarbeit.“

Autor Roman Qayumi ist Beisitzer im Vorstand der SSG Blista Marburg.

Von Roman Qayumi

Lösbare Aufgaben fürs Paralympics-Team

Medaillen-Kandidat Deutschland hat bei der Gruppen-Auslosung für das Goalball-Turnier bei den Paralympics in Tokio machbare Aufgaben bekommen. Stärkster Gegner der Mannschaft von Cheftrainer Johannes Günther ist wohl die Ukraine, gegen die das deutsche Team im EM-Finale 2019 siegte. Zudem gehören der WM-Dritte Belgien, Asienmeister China und die Türkei zur Gruppe B. In Gruppe A treffen Weltmeister Brasilien, Paralympics-Sieger Litauen, Afrika-Meister Algerien, die USA und Gastgeber Japan aufeinander. „Wir sind mit der Auslosung zufrieden“, sagte Günther: „Jetzt wissen wir, was uns erwartet. Das gibt uns einen richtigen Energieschub, so dass wir voller Euphorie in die detaillierten Planungen einsteigen können.“  dpa

13.05.2021
26.05.2021