Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Stadtallendorf setzt Ausrufezeichen
Sport Lokalsport Lokalsport Stadtallendorf setzt Ausrufezeichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 05.10.2019
Die Stadtallendorfer Amar Zildzovic (von links), Laurin Vogt und Kristian Gaudermann jubeln nach dem Treffer zum 2:0. Quelle: Nadine Weigel
Stadtallendorf

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel mit offenem Visier. Die Ginsheimer spielten vor 445 Zuschauern munter mit. Es war zumindest zu erahnen, warum die "Torfabrik der Hessenliga" schon 32 Mal getroffen hatte - aber auch, warum die Südhessen schon 24 Tore kassiert hatten. Die Stadtallendorfer standen hinten sicher und nutzten die Räume, die die Gäste boten, immer wieder geschickt aus. Und im Gegensatz zur 0:1-Niederlage in Baunatal nutzte die Eintracht ihre Chancen eiskalt. Kristian Gaudermann flankte von rechts, Felix Nolte ließ clever durch und Amar Zildzovic traf schon in der 9. Minute zum 1:0. Nur sieben Minuten später war Laurin Vogt frei durch und erhöhte auf 2:0.

Danach verpassten es die Stadtallendorfer, die Führung durch Damijan Heuser (20.) und Vogt (28.) weiter auszubauen. Am Ende der ersten Hälfte erhöhte Ginsheim dann den Druck. Can Cemil Özer, mit zwölf Treffern bester Hessenliga-Torjäger, verpasste erst im Strafraum aus der Drehung (42.) und dann mit einem Pfostenfreistoß aus 20 Metern (45.) den Ausgleich.

Die Eintracht erwischte einen Traumstart in die zweite Hälfte. Nach einem Foul von Henok Teklab an Damijan Heuser gab es Elfmeter. Den verwandelte Felix Nolte mit einem strammen Schuss zum 3:0 (48.). Damit nahmen die Gastgeber den Ginsheimern früh den Wind aus den Segeln. Und sorgten ihrerseits noch für ein Schmankerl: Heuser spielte einen Doppelpass mit dem eingewechselten "Gui" Appel Prestes da Silva und lupfte den Ball frech über Staegemann zum 4:0 ins Tor (70.). Den Schlusspunkt setzte da Silva, der sich von Christian Andreev bedient im Strafraum durchsetzte und rechts in den Winkel traf (87.).

von Holger Schmidt (aus dem Herrenwaldstadion) und Marcello Di Cicco

  • Einen ausführlichen Spielbericht gibt es in der Montagsausgabe der OP.