Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokalsport Rauischholzhausen lässt Momberg keine Chance
Sport Lokalsport Lokalsport Rauischholzhausen lässt Momberg keine Chance
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 06.03.2022
Mombergs Robin Mohr (hinten) kommt im Zweikampf vor Rauischholzhausens Patrick Traut an den Ball.
Mombergs Robin Mohr (hinten) kommt im Zweikampf vor Rauischholzhausens Patrick Traut an den Ball. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Rauischholzhausen

Bislang könnte die Saison sowohl für die Spielvereinigung Rauischholzhausen als auch für Borussia Momberg kaum besser laufen. Beide Mannschaften überzeugten mit guten Leistungen im vergangenen Halbjahr und haben sich jeweils in ihrer Liga für die Aufstiegsrunde qualifiziert, die in wenigen Wochen beginnen wird. Demnach war bei der Erstrundenbegegnung im Marburger Fußball-Kreispokal am Sonntag (6. März) damit zu rechnen, dass der A-Ligist Rauischholzhausen und das Kreisoberligateam aus Momberg mit breiter Brust aufeinandertreffen und sich ein spannendes Duell liefern. Doch die Realität sah anders aus und zeigte erneut, dass Fußball nicht berechenbar ist.

Dafür, dass den Zuschauern auf dem Sportplatz in Rauischholzhausen kein spielerisch hochwertiger Fußball geboten wurde, sorgte im Vorfeld bereits der umgepflügte Rasen. Beide Mannschaften taten sich sichtlich schwer, auf dem schwierigen Geläuf ihr eigenes Spiel aufzuziehen und sich Torchancen zu erspielen. Tormöglichkeiten blieben eher Mangelware, entscheidend war die Effizienz vor dem gegnerischen Gehäuse. Eben jene Effizienz legten insbesondere die Gastgeber an den Tag.

Die Spielvereinigung ging direkt mit der ersten Aktion in Führung, als sich der pfeilschnelle Nicolai Lorch nach zwölf Minuten einen Ball in die Tiefe erlief und Mombergs Schlussmann Felix Höck keine Abwehrmöglichkeit ließ. Ein Tor, das durchaus vermeidbar war und folglich für Ärger bei Mombergs Trainer Fabian Hett sorgte. „Es ist genau das eingetreten, womit wir im Voraus eigentlich gerechnet haben: Dass ein langer Ball auf Nicolai Lorch gespielt wird und es gefährlich für uns wird.“

Fußball; Rauischholzhausen vs. Momberg. Tim Schierl (Momberg) Quelle: Tobias Hirsch

Mit diesem Spielstand ging es für die Teams in die Kabine, in der Hett offenbar die richtigen Worte fand. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff schlenzte Mombergs Offensivakteur Tim Lucas Schierl den Ball sehenswert in das lange Eck und egalisierte die Führung der Spielvereinigung. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt, dass das der Genickbruch ist, aber mittlerweile haben wir weitere Erfahrung gesammelt und dazugelernt, sodass ich jetzt keine Angst mehr habe, dass wir einbrechen, wenn wir einen Ausgleich kassieren“, beschrieb Rauischholzhausens Coach Brian Davis seine Gefühlslage nach dem 1:1.

Und tatsächlich ließen sich die Hausherren von Mombergs Ausgleich nicht beeindrucken und spielten weiter nach vorne – und das sollte sich auszahlen. Binnen sieben Minuten spielte sich der A-Ligist in einen Rausch, erzielte drei Tore und stellte so die Weichen Mitte der zweiten Hälfte auf Sieg. Zuerst schnürte Kapitän André Traut einen Doppelpack (63., 66.), ehe auch Lorch seinen zweiten Treffer erzielte (70.). „Mich hat es gewundert, dass Momberg so viel zugelassen hat. Gerade weil bekannt ist, dass meine Jungs schwer zu halten sind, wenn sie in Fahrt kommen“, meinte Davis.

So war das Spiel vorzeitig entschieden, und die Akteure schienen gewillt, das Spiel allmählich ausklingen zu lassen, ehe Robin Ebinger in der letzten Minute auf den 5:1-Endstand erhöhte. „Das war einfach zu passiv von uns. Bei einigen Spielern war die Motivation nicht mehr groß genug, sich wieder in das Spiel hineinzuarbeiten“, sagte Hett.

SG Lahnfels feiert 8:0-Kantersieg in Mardorf

Schützenfeste gab es gestern in der ersten Runde des Kreispokals zu sehen. Dreimal blieben die klassentieferen Mannschaften dabei chancenlos.

Kreispokal Marburg, Begradigungsrunde: TSV Michelbach – SSV Hatzbach 4:1. 1. Runde: Spvgg Rauischholzhausen – SV Borussia Momberg 5:1, SV Schönstadt – Eintracht Stadtallendorf 0:6, SV Mardorf – SG Lahnfels 0:8, TSV Wohratal – FSV Cappel 0:6. Das Spiel SG Versbachtal – FV Wehrda wurde auf Mittwoch, 16. März (19 Uhr), verlegt.

Von Yann Ruppersberg